F

Warenbewegungen mit der Umlagerungsbestellung in SAP MM nachverfolgen

Unternehmen erhalten dank SAP MM Umlagerungsbestellung einen Einblick in Warenbewegungen zwischen Werken, Lagern oder Vertriebszentren.

Die Funktion Umlagerungsbestellung im SAP-Modul Materialwirtschaft (Material Management, MM) unterstützt Unternehmen...

dabei, Warensendungen und Gütertransporte zwischen ihren eigenen Anlagen nachzuverfolgen und zu überwachen.

Mit dem Modul SAP MM können Unternehmen die gesamte Warenwirtschaft betreuen, zum Beispiel die Bestandsverwaltung, den Einkauf der Materialien oder die Abwicklung von Kundenaufträgen. Fehlende Bestände lassen sich etwa durch die Verbindung mit der Produktionsplanung (SAP PP) direkt ermitteln und nachbestellen. 

Eine wichtige Funktion von SAP MM ist die Umlagerungsbestellung. Grundsätzlich versteht man darunter eine Bestellung zur unternehmensinternen Umlagerung von Waren oder anderen Materialien von einem Werk, Vertriebszentrum oder Lager in ein anderes Werk. Dank der SAP MM Umlagerungsbestellung erhalten Unternehmen Transparenz über die Warenbewegungen zwischen verschiedenen Standorten.

Der Lagerleiter startet im SAP-System eine Umlagerungsbestellung und gibt dort Details zur Fabrikanlage an, welche die Waren zur Verfügung stellt, die Warenmenge sowie den Empfänger, also andere Fabrikanlage. Der Lagerleiter des Lieferwerks verschickt anschließend die Ware mit klarem Bezug auf die Umlagerungsbestellung. 

Die entsprechenden Waren werden während des ganzen Transports getrackt (siehe Abbildung 1), bis sie ihr Ziel erreichen. Sobald die Waren das empfangene Werk erreichen, nimmt der dortige Lagerleiter die Waren an, ebenfalls mit Bezug auf die entsprechende Umlagerungsbestellung. Dadurch bleiben die Güter in drei Dimensionen sichtbar – von der Ausgabe über den Transport bis zum Empfang.

Abbildung 1 zeigt für die Umlagerungsbestellung 4500017351 den Status des Transports für das Material 400-300. 1100 ist der Code des ausliefernden Werks, das empfangende Werk besitzt den Code 1400. Weil sich das Material 400-300 (zwei PCs) noch auf dem Weg befindet, zeigt SAP MM diese Informationen an, damit die Unternehmen ihre Produkte nachverfolgen können.

Abbildung 1

In einigen Unternehmen folgt die Umlagerungsbestellung einer entsprechenden Anforderung des empfangenden Werks an das Lieferwerk. Der Lagerleiter verwandelt die Umlagerungsbestellanforderung dann in eine Umlagerungsbestellung.

Die Funktion Umlagerungsbestellung stellt sicher, dass alle Transport- und andere verwandte Kosten wie die Gebühren für das Be- oder Entladen der Waren erfasst werden. In einem solchen Szenario bezahlt das Unternehmen einen Spediteur, der die Waren zwischen den zwei Werken transportiert. 

Damit werden die Frachtkosten Teil der Materialkosten. Ein Beispiel: Der Materialwert in einem Werk beträgt 100 Euro. Wird das Material in ein anderes Werk übertragen, kommen 10 Euro Transportkosten hinzu, das heißt die Rechnung für die Materialkosten beträgt dann insgesamt 110 Euro.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über SAP-Software

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close