fotohansel - Fotolia

F

Welche Bestandsaufnahme-KPIs gibt es in SAP MRP Monitor?

MRP Monitor schließt die Berichterstattungs- und Analyselücke, die in SAP ECC existiert, und ermöglicht eine optimale Materialbedarfsplanung. Ein Überblick.

Dieser Artikel behandelt

SAP ERP

Ein reibungsloses Supply Chain Management (SCM) erfordert die Überwachung kritischer Key Performance Indicators (KPIs) der Bedarfsplanung, und die Sicherstellung, dass der Materialienplanungsansatz diese Inventar-KPIs unterstützt.

Trotz der Fülle von Berichten und Analysen für die Bestandsführung, die in SAP ERP Central Component (ECC) zur Verfügung stehen, ist nur eine Art von Analyse, die ABC-Analyse, verfügbar, um die Inventar-KPIs zu überwachen.

Die ABC-Analyse erfasst zwei wichtige KPIs: den Bedarfswert und Verbrauchswert. Der Bedarfswert bewertet die in der Vergangenheit verwendeten Materialgruppen, um Materialien mit hohen, mittleren oder niedrigen Werten, die über einen bestimmten Zeitraum verbraucht werden, zu trennen.

Der Verbrauchswert wertet aus, welche Gruppen von Materialien hohe, mittlere oder niedrige Verbrauchswerte aufweisen und bezieht die Werte direkt auf die erwartete Kapitalbindung, wenn diese Materialien im Lager ankommen, und für die das Unternehmen die Verkäufer bezahlen muss.

Auch wenn die ABC-Analyse wichtig ist, benötigen Disponenten und Planer in der Regel mehr Analysen, um die Inventar-KPIs richtig zu bewerten. In diesen Fällen können Unternehmen SAP MRP Monitor einsetzen. Das Tool ist ein Add-on, das von SAP für die On-Premises-Version von ECC entwickelt wurde.

SAP MRP Monitor kann unschätzbare Details zu kritischen Inventar-KPIs liefern und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Materialplanungsdaten zu ändern, um eine geschlossene Vorgehensweise bei der Bestandsführung und Materialplanung zu gewährleisten.

Hier sind fünf KPIs, die sich für das Tracking und die Bewertung in MRP Monitor einsetzen lassen:

XYZ-Analyse

Die XYZ-Analyse liefert Informationen über die Vorhersagbarkeit von Verbrauchsmaterialien, wobei X die am besten vorhersagbaren und Z am wenigsten vorhersagbare Materialien sind.

Im MRP Monitor befindet sich die ABC/XYZ-Analyse in einem Dashboard und bringt die beiden KPIs zusammen, um zu zeigen, wie sich ABC-Materialien entsprechend ihrer Verbrauchsmuster anhäufen. Diese Analyse zeigt langsame und nicht-bewegende Materialien an, so dass Materialplaner und Disponenten entscheiden können, wie man sie in Zukunft am besten managen kann, zum Beispiel durch die Beseitigung von Sicherheitsgütern, die nur langsam bewegt werden können, oder die Beseitigung von totem Inventar, um Platz für schnelllebige Produkte zu schaffen.

EFG-Analyse

Die EFG-Analyse bewertet die Lieferzeit für erworbene Materialien. Das E bezeichnet die kürzeste Lieferzeit, während G die längste Lieferzeit ist.

Materialien, die in Kategorie G fallen, brauchen die meiste Aufmerksamkeit für den rechtzeitigen Nachschub. Es ist sinnvoll, EFG-Daten mit dem Umfang des Abdeckungsprofils abzugleichen, welches festlegt, wie viele Tage der aktuelle Bestand den durchschnittlichen Materialverbrauch abdeckt, und ob die Lieferzeit eine rechtzeitige Beschaffung gewährleistet oder nicht.

UVW-Analyse

In der UVW-Analyse werden die Materialien auf Grundlage des Bewertungspreises zusammengefasst, wobei U die teuersten Materialien sind und W die preiswertesten. Der Bewertungspreis zusammen mit dem verfügbaren Bestand bestimmt den Inventarwert.

Mit der UVW-Analyse kann der Inventarplaner die hoch-, mittel- oder niedrigwertigen Materialien für den Gesamtbestandswert bewerten.

LMN-Analyse

Die LMN-Analyse kategorisiert Materialien basierend auf der Größe oder dem Volumen der einzelnen Materialien, wobei L die größte Stellfläche oder Größe benötigt und N die kleinste und somit geringste Lagerfläche einnimmt.

Die LMN-Analyse zeigt nur dann zuverlässige Ergebnisse, wenn das korrekte Brutto- und Nettogewicht und die Volumendaten in der Registerkarte Basisdaten 1 des Materialstamms jedes Materials gepflegt werden.

LRODI-Analyse

Die LRODI-Analyse deckt den Lebenszyklus des Produkts ab – wobei L ein neues (oder gerade erst gestartetes) Produkt ist und I totes Inventar (oder sterbendes) ist.

Zwischen L und I gibt es Gruppierungen von Materialien, um verschiedene andere Lebenszyklusstadien zu bezeichnen, wie zum Beispiel regelmäßige, langsame und veraltete Materialien. Diese Analyse hilft, zu identifizieren, welche Materialien aus dem Lager bewegt werden müssen, um Platz für schnelllebige oder regelmäßige Produkte zu schaffen.

Wie bei allen Analysen und Reporting-Funktionen, die in SAP ECC zur Verfügung stehen, ermöglicht MRP Monitor dem Material- oder Inventarplaner, Parameter auf dem ersten Auswahlbildschirm zu definieren, so dass das System nur die relevanten Ergebnisse zeigt.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Der Unterschied zwischen SAP MRP, MRP Live und MRP on HANA.

Ausschuss in der SAP Materialbedarfsplanung (MRP) besser berechnen.

Wie unterscheiden sich SAP Materialbedarfsplanung (MRP) und MRP-Bereiche?

Artikel wurde zuletzt im August 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über SAP ERP

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close