Definition

Java

Java ist eine objektorientierte Programmiersprache, die für den Einsatz in der verteilten Umgebung des Internets entwickelt wurde. Die Programmiersprache wurde im "Look and Feel" der High-Level Sprache C++ entworfen, ist aber einfacher zu nutzen als C++. Mit Java können komplette Anwendungen erstellt werden, die auf einem einzelnen Computer oder verteilt zwischen Servern und Clients in einem Netzwerk ausgeführt werden. Die Sprache kann auch genutzt werden, um kleine Anwendungsmodule oder Applets als Teil einer Webseite zu bauen. Applets ermöglichen es einem Website-Benutzer, mit der Seite zu interagieren.

Die wichtigsten Eigenschaften von Java sind:

  • Die Programme, die Sie mit Java erstellen, sind in ein Netzwerk portierbar. Ihr Quellprogramm wird kompiliert in einen speziellen Code, der in Java Bytecode heißt. Dieser Code kann überall in einem Netzwerk auf einem Server oder Client ausgeführt werden, auf dem eine virtuelle Java-Maschine läuft. Diese Java Virtual Machine übersetzt den Bytecode in Code, der auf der realen Computer-Hardware ausgeführt werden kann. Der Zweck der Virtualisierung ist Plattformunabhängigkeit: Das Programm soll ohne weitere Änderung auf jeder Rechnerarchitektur laufen können, wenn dort eine passende Laufzeitumgebung installiert ist. Plattformspezifische Versionen des Programms werden damit nicht mehr benötigt.
  • Der Code ist robust, was bedeutet, dass, im Gegensatz zu Programmen, die in C++ oder anderen Sprachen geschrieben sind, die Java-Objekte keine Verweise auf Daten außerhalb von sich selbst oder anderer bekannter Objekte enthalten. Dies stellt sicher, dass ein Befehl die Speicheradresse in einer anderen Anwendung oder im Betriebssystem selbst nicht enthalten kann. Wäre dies nicht gegeben, würde entweder das Programm und möglicherweise das Betriebssystem selbst beendet oder abstürzen. Die Java Virtual Machine führt eine Reihe von Kontrollen durch, um jegliche Objektintegrität zu gewährleisten.
  • Java ist objektorientiert, was bedeutet, dass ein Objekt einen Vorteil daraus ziehen kann, wenn es Teil einer Klasse von Objekten ist und Code erben kann, der in der Klasse üblich ist. Die Objekte kann man sich als "Substantive" vorstellen, die ein Benutzer anstelle der traditionellen prozeduralen „Verben“ verwendet. Eine Methode kann als Eigenschaft oder Verhalten eines Objekts betrachtet werden.
  • Wird ein Applet auf dem Client anstatt auf einem Server ausgeführt, hat ein Java-Applet andere Eigenschaften, um es schneller auszuführen.
  • Im Vergleich zu C++ ist Java leichter zu erlernen.

Java wurde 1995 von Sun Microsystems eingeführt und hat die interaktiven Möglichkeiten des Web erweitert. Die wichtigsten Webbrowser enthalten eine Java Virtual Machine. Fast alle großen Betriebssystementwickler (IBM, Microsoft und andere) haben Java-Compiler als Teil ihrer Produktpalette hinzugefügt. 2010 wurde Java im Zuge des Aufkaufs von Sun Microsystems durch Oracle von dem Datenbank-Hersteller übernommen.

Die Java Virtual Machine enthält einen optionalen Just-in-Time-Compiler (JIT), der als Alternative zu der Interpretation eines Bytecode-Befehls dynamisch Bytecode in ausführbaren Code kompiliert. In Bezug auf den eigentlichen Ausführungsvorgang kann die Java Virtual Machince den Bytecode also interpretieren, ihn bei Bedarf jedoch auch kompilieren und optimieren.

Java sollte nicht mit JavaScript verwechselt werden. Das bei Netscape entstandene Javascript wird auf einer höheren Ebene interpretiert, ist einfacher als Java zu lernen, aber der Scriptsprache mangelt es an der Portabilität von Java und der Geschwindigkeit des Bytecode.

Da Java-Applets auf fast jedem Betriebssystem ohne Neukompilierung laufen und weil Java keine betriebssystemspezifischen Erweiterungen oder Variationen hat, wird Java im Allgemeinen als die strategischste Sprache angesehen, in denen man Anwendungen für das Web entwickeln sollte. Allerdings kann auch JavaScript für sehr kleine Anwendungen, die auf dem Web-Client oder Server ausgeführt werden, sehr nützlich sein.

Java ist eine der populärsten Programmiersprachen. In dem seit 2001 veröffentlichten TIOBE-Index lag Java, konkurrierend mit C, stets auf Platz 1 oder 2 des Rankings. Laut RedMonk-Programmiersprachenindex 2016 liegt Java knapp auf Platz zwei hinter JavaScript.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close