Definition

Representational State Transfer (REST)

Representational State Transfer (REST) ist eine einfache, zustandslose Architektur, die in der Regel über HTTP läuft. REST beinhaltet das Lesen einer bestimmten Website, die eine XML-Datei enthält. Die XML-Datei beschreibt und enthält dabei den gewünschten Inhalt.

REST wird häufig für mobile Apps, Websites von sozialen Netzwerken, Mashup-Tools und automatisierte Geschäftsprozesse verwendet. Das REST-Paradigma betont, dass Interaktionen zwischen Client und Services durch eine begrenzte Anzahl Operation verbessert werden (HTTP-Verb). Flexibilität wird durch die Zuweisung von Ressourcen zu einem einzigartigen Uniform Resource Identifier (URI) erreicht. Jedes HTTP-Verb hat eine spezifische Bedeutung (GET, POST, PUT und DELETE), so dass Mehrdeutigkeiten bei REST vermieden werden.

Wie in der Dissertation von Roy Fielding, einem der Autoren der HTTP-Spezifikationen, beschrieben wird, ist REST ein Architekturstil, der die vorhandenen Technologien und Protokolle des Internets nutzt. Dazu gehören HTTP (Hypertext Transfer Protocol) und XML (Extensible Markup Language). REST lässt sich einfacher als der SOAP-Ansatz (Simple Object Access Protocol) verwenden, da dieser die Nutzung einer Server- und Client-Anwendung erfordert.

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Apps

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close