Fotolia

Google App Engine – ein Blick unter die Haube

Die Google App Engine ist das PaaS-Angebot (Platform as a Service) von Google, mit dem Entwickler Web- und Mobile-Anwendungen entwickeln können.

Die Google App Engine ist Teil der Google Cloud Platform und das PaaS-Angebot (Platform as a Service) des Konzerns, mit dem Entwickler Web- und Mobile-Anwendungen erstellen können. Mit der App Engine lassen sich Projekte beliebiger Größe in Echtzeit mit automatischer, adaptiver Verwaltung von Google skalieren. Der Anbieter übernimmt dabei das Management der gesamten Serverwartung. Aus diesem Grund bevorzugen Cloud-First-Start-ups in der Regel die Google App Engine.

Die Google App Engine stellt den Applikationen verschiedene Services zur Verfügung, denen Google-Technologien zugrunde liegen, die auch in anderen Google-Applikationen und -Dienstleistungen Verwendung finden. Die in der App Engine installierten Services umfassen Load Balancing, Health Checks und Application Logging sowie mehrere Programmierschnittstellen (APIs).

Die Authentifizierungs-API hat neue und bestehende Google-Konten integriert und stellt jedem Benutzer eindeutige Identifikatoren zur Verfügung, um die Sichtbarkeit unter den Teams zu gewährleisten. Mit Suchfunktionen im Stil der Google-Suchmaschine können Benutzer auf Anforderungsprotokolle zugreifen und Aufgaben an eine Warteschlange delegieren, um ihren Fortschritt zu überwachen. Anfragen können über mehrere App-Versionen mit A/B-Tests weitergeleitet werden, um eine inkrementelle Überwachung und das Rollout neuer Features zu ermöglichen.

Weitere charakteristische Merkmale des Google-PaaS sind mehrere Arten von Datenspeichern und Konfigurationsmöglichkeiten: Google Cloud SQL ist ein Cloud-basiertes System, das eine benutzerdefinierte Datenspeicherung bietet, während sich der NoSQL-Datenspeicher durch eine Datenmodellierungs-API auszeichnet. Das primäre Speichermedium von App Engine, Memcache, bietet sowohl gemeinsam genutzte als auch dedizierte Pools, die von der Lizenzierungswahl der Kunden abhängig sind.

Darüber hinaus haben Benutzer der Google Cloud Platform freien Zugang zum Cloud Security Scanner. Dieser scannt und erkennt automatisch Probleme, einschließlich Cross Site Scripting, Flash Injection und gemischte Inhalte. Außerdem überwacht er Schwachstellen in der Bibliothek. Während der Sicherheitskontrollen können Benutzer bestimmte Bereiche eines App-Engine-Projekts definieren und sofort oder später Prüfungen starten, um den Umfang und die Grenzen jedes Tests einzustellen.

Unterstützte Sprachen

Die Option App Engine Standard Environment unterstützt die Sprachen Java, Python, PHP und Go, während die Option Flexible Environment Ruby, Node.js und andere Sprachen über anpassbare Laufzeiten unterstützt. Der Service arbeitet mit gängigen Werkzeugen wie Eclipse, IntelliJ, Maven, Git, Jenkins und PyCharm zusammen und bietet Echtzeit-Skalierung.

Wie viel kostet das Google-PaaS?

Interessenten können die App Engine in einer kostenlosen und kostenpflichtigen Version nutzen. Die kostenlose Edition erlaubt 28 Instanz-Stunden, fünf GB Cloud-Speicher, die freie Verwendung des gemeinsamen Pools von Memchache, 1.000 Basis-Suchoperationen, 100 Empfänger in der E-Mail-API und Support für fünf GB in der Aufgabenwarteschlange.

In der kostenpflichtigen Edition sind die Beschränkungen der Free Edition aufgehoben. Am Standort Frankfurt kostet das Angebot ab 0,060 Dollar pro Instanz und Stunde, Arbeitsspeicher schlägt mit 0,009 Dollar pro GB und Stunde zu Buche, eine persistente Festplatte ist ab 0,048 Dollar pro GB und Monat erhältlich, Cloud-Storage kostet 0,0216 Dollar pro GB und Monat und die freie Nutzung des gemeinsamem Memcache-Pools sowie Zugang zu einem dedizierten Pool steht für 0,072 Dollar pro GB und Stunde zur Verfügung. Suchanfragen werden mit 0,60 Dollar pro 10.000 Suchanfragen abgerechnet. Der Preis für E-Mail-API-Empfänger ist variabel, Google lädt Benutzer in diesem Fall ein, die Verkaufsabteilung zu kontaktieren.

Google App Engine Support

Unterstützung für die Google App Engine ist in mehreren Stufen verfügbar. Das Bronze-Paket ist gratis und beinhaltet Support für die Abrechnung, Zugang zum Support-Center sowie Zugang zu Tutorial-Dokumenten und Entwickler-Communities. Bronze-Kunden können Support über ein Online-Formular anfordern, während die bezahlten Support-Pakete alle Ticket-basiert sind.

Der Premium-Support ist bei Google in drei Stufen aufgeteilt. Das Silber-Paket, das bei 150 Dollar pro Monat startet, umfasst alle Bronze-Features sowie fallspezifischen Architektur-Support, eine angestrebte Reaktionszeit von maximal vier Geschäftsstunden für kritische Probleme und den Zugriff auf das Google Cloud Support Center für zwei Personen.

Das Gold-Paket beginnt bei 400 Dollar pro Monat und beinhaltet alle Silber-Features sowie fallspezifischen Architektur-Support, Break-Fixed-Tickets, eine angestrebte Reaktionszeit von maximal einer Business-Stunde, Beratungstickets, Telefon-Support, 24/7-Unterstützung für kritische Auswirkungen und Zugriff auf das Google Cloud Support Center für bis zu fünf Personen. Die genauen Preise für das Gold-Paket können über einen Gebührenplan festgelegt werden, wobei die Kosten proportional mit der Produktnutzung steigen.

Das Platin-Paket – das für High-Volume-Produktionsdienste auf der Google Cloud Platform verwendet wird – bietet uneingeschränkten Zugriff auf das Google Cloud Support Center, eine angestrebte Reaktionszeit von 15 Minuten, 24/7-Unterstützung für kritische und zentrale Problemstellungen und Zugang zum Strategic Customer Engineering Team. Detaillierte Preisinformationen sind über die Verkaufsabteilung von Google verfügbar. Der Preis beginnt bei 15.000 Dollar pro Monat.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Die Oracle Cloud Platform stellt unterschiedliche Entwicklungstools zur Verfügung.

Bestehende Entwicklungsvorhaben auf PaaS migrieren oder lokal entwickeln?

Softwareentwicklung mit Platform as a Service (PaaS) - Hype oder Realität?

Artikel wurde zuletzt im August 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close