News

SAP will durch Übernahme von Kxen sein Predictive-Analytics-Portfolio ausbauen

Dr. Andreas Schaffry

SAP plant die Übernahme von Kxen, einem Spezialisten von Predictive-Analytics

    Kostenlose Registrierung notwendig

    • Um diesen Artikel vollständig zu lesen, melden Sie sich bitte kostenlos an. Falls Sie schon ein Mitlgied sind, loggen Sie sich einfach oben links auf der Webseite an.

      Mit dem Absenden bestätige ich, dass ich die Bedingungen und die Einverständniserklärung gelesen habe und diese akzeptiere.

-Software für Big-Data-Szenarien. Mit diesem Schritt will der Walldorfer Softwarekonzern seine eigenen Lösungen für Business Intelligence (BI) und für Predictive Analytics mit den Prognose-Technologien von Kxen kombinieren und dadurch ergänzen. Wie SAP mitteilt, soll auf diese Weise eine „Werkbank“ entstehen, um neue Vorhersagemodelle zu definieren, auszuführen und zu visualisieren. Diese Modelle sollen dann in die SAP-Kernapplikationen für das Enterprise Ressource Planning (ERP), das Kundenbeziehungsmanagement (CRM), das Lieferkettenmanagement (SCM) oder das Risikomanagement und zur Vorbeugung von Betrugsfällen eingebaut werden und diese um Funktionen für Predictive Analytics erweitern.

Zusätzlich will SAP die Prognose-Technologien von Kxen in Cloud- und On-Premise-Applikationen einbinden, die auf SAP HANA basieren. Dazu zählen zum Beispiel die Analyseanwendungen in SAP Fraud Management und die Kundenmanagement-Lösung „SAP 360 Customer“ oder die Software SAP Smart Meter Analytics. Nicht zuletzt sollen durch die Übernahme von Kxen in Zukunft auch die mehr als 25 SAP-Branchenlösungen um zusätzliche Vorhersagefunktionen erweitert werden können. Davon würden speziell datenintensive Industrien wie Telekommunikation, Handel und Konsumgüter oder Fertigung und Finanzdienstleister profitieren.


Ihre Meinung zum Artikel Kommentar

Teilen
Kommentare

    Ergebnisse

    Tragen Sie zu dem Gespräch bei

    Alle Felder sind erforderlich. Kommentare werden unterhalb des Artikels erscheinen.