Microsoft SQL Server 2014: Überblick über Versionen und Features

Morgen erscheint Microsofts SQL Server 2014. Verschaffen Sie sich schon heute einen Überblick über den Funktionsumfang der verschiedenen Versionen.

Nachdem Mitte März der RTM-Status (Release to Manufacturing) des Microsoft SQL Server 2014 bekannt gegeben wurde, wird die finale Version ab morgen in verschiedenen Editionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang allgemein verfügbar sein. SQL Server 2014 ist die neueste Generation von Microsofts relationalem Datenbankmanagement-System und folgt auf den inzwischen knapp zwei Jahre alten SQL Server 2012.

Von Express bis Enterprise: Die verschiedenen Versionen von SQL Server 2014 im Überblick

Im Vergleich zu SQL Server 2012 hat sich im Übergang zu SQL Server 2014 beim Versions-Modell nur wenig geändert, nach wie vor haben Endkunden die Wahl zwischen der kostenlosen Express-Version, den drei für den Business-Einsatz gedachten Enterprise-, Business-Intelligence- und Standard-Versionen sowie einer speziellen Version für Web-Anwendungen.

Ein detaillierter Überblick über die verschiedenen Versionen und ihre optimalen Einsatzzwecke findet sich in der MSDN-Library. Mit den Breiteneditionen der Entwickler- und Express-Version will Microsoft die große Masse der Endanwender erreichen. Beide Versionen sind kostenlos erhältlich, die Lizenz der Developer Edition deckt bei vollem Funktionsumfang der Enterprise-Version aber nur Test- und Entwicklungszwecke ab. Die Express-Version ist die kleinste Edition des SQL Server 2014, ebenfalls kostenfrei erhältlich und in erster Linie für datengesteuerte Anwendungen für Desktop-Computer und kleinere Server gedacht. Microsoft verspricht ein problemloses Upgrade auf höhere Versionen.

Die Standard-, BI-, und Enterprise-Versionen dagegen zielen auf den Unternehmenseinsatz ab. Während die Standard-Version als kleinste der Business-Editionen schon grundlegende Datenverwaltungs- und BI-Funktionen zur Verfügung stellt, bietet die Business-Intelligence-Version des SQL Server 2014 bereits ein wesentlich umfangreicheres Set an Tools, um skalierbare BI-Lösungen bereitzustellen. SQL Server 2014 Enterprise Edition wird von Microsoft selbst als „Premium-Angebot“ bezeichnet, hier finden Endanwender das umfangreichste Portfolio an Tools und Funktionen, um SQL-Server-Anwendungen hochverfügbar und skalierbar zur Verfügung zu stellen. Die Web-Version dagegen richtet sich gezielt an Webhoster, denen SQL Server 2014 Web Edition eine skalierbare und trotzdem günstige Datenbanklösung für Webpräsenzen bieten soll.

Datenbank-Beschleuniger „Hekaton“ nur für die Enterprise-Version

Im Vergleich zum Vorgänger gibt es vor allem bei In-Memory-Funktionen und Cloud-Integration sowie Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit deutliche Verbesserungen, gemäß den verschiedenen Anwendungsszenarien bieten die einzelnen Versionen von SQL Server 2014 aber auch einen sehr unterschiedlichen Funktionsumfang, so dass nicht jede Version mit der ganzen Breite an Neuerungen aufwartet.

Das mit Spannung erwartete In-Memory-OLTP beispielsweise, auch Projekt „Hekaton“ genannt, soll einer MSDN-Übersicht zufolge der Enterprise-Version vorbehalten bleiben. Nutzer anderer Versionen dürften also nicht in den Genuss dieses Datenbankbeschleunigers kommen, der die Leistung des SQL Server 2014 im Vergleich zum Vorgänger laut Microsoft um das bis zu Zwanzigfache erhöhen kann. Eine detaillierte Übersicht zum Funktionsumfang der einzelnen Versionen findet sich ebenfalls über die MSDN-Library.

Zu den weiteren Neuerungen in SQL Server 2014 zählen neben Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit unter anderem auch aktualisierbare Columnstore Indizes, verbesserte Backup-Verschlüsselung, neue SQL Server Data Tools for BI, die Integration von Power BI für Office 365 und eine erweiterte Ressourcenverwaltung, mit der sich jetzt auch die Ressourcennutzung von Storage-I/Os verwalten lässt.

Microsoft bietet verschiedene Möglichkeiten, um die Neuerungen in SQL Server 2014 kennenzulernen. Zur Evaluierung kann eine kostenlose Testversion von Microsoft SQL Server 2014 über das TechNet Evaluation Center heruntergeladen werden und  in der Microsoft Virtual Academy steht u.a. ein kostenloses Online-Training zu den Neuerungen in SQL Server 2014 bereit. Zudem ist auf TechNet Video eine Vortragsaufzeichnung von Andreas Wolter, MCM SQL Server, zu In-Memory-OLTP mit SQL Server 2014 verfügbar.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Big Data

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close