Productive Mobile verspricht kürzere Entwicklungszeit für Enterprise-Apps

Die Entwicklung einer Enterprise-App dauert meist mehrere Monate. Productive Mobile verspricht die gleiche Funktionalität in drastisch kürzerer Zeit.

Auf einer Presseveranstaltung während des Microsoft Technical Summit 2014 in Berlin stellte Yann LeGouic, Mitgründer und CMO von Productive Mobile, die Lösung seines Startups zur Mobilisierung komplexer Business-Anwendung vor. Damit sei es möglich, auch komplexe CRM- (Customer Relationship Management) und ERP-Anwendungen (Enterprise Resource Planning) wie Microsoft Dynamics, SAP CRM oder Oracle SCM in mobile Apps für Smartphones und Tablets umzuwandeln. Denkbar seien aber auch Anwendungsfälle für Microsoft SharePoint, Intranets oder Wissensdatenbanken.

Das Besondere dabei, so LeGouic weiter, sei die einfache Erstellung von Apps, die mit dem eigens entwickelten Studio Editor erfolgt und kein technisches Entwicklerwissen voraussetzt. Anwender wählen über eine grafische Benutzeroberfläche aus einem Katalog vorgefertigter Frameworks die Anwendung aus, die sie im eigenen Unternehmen mobilisieren wollen, und können anschließend mit wenigen Klicks angeben, welche Bereiche, Spalten oder Inhalte in der mobilen Applikation angezeigt werden sollen.

productive mobile

Ein Youtube-Video zeigt, wie Inhalte für die App über den Studio Editor ausgewählt werden.

Eine native, unternehmensspezifische Gateway-App stellt den Mitarbeitern anschließend den Zugang zu den jeweils freigegebenen Anwendungen bereit. Für die Erstellung einer Enterprise-App auf Basis komplexer Business-Anwendungen gibt Productive Mobile eine Zeitspanne von „Minuten, Stunden oder wenigen Tagen“ an. Damit verspricht Productive Mobile Unternehmen bei gleicher Funktionalität eine wesentlich kürzere und kostengünstigere Erstellung von Business-Apps als bei der bisher üblichen nativen Entwicklung.

Zu der zugrundeliegenden Technologie wollte LeGouic zwar keine Details verraten, allerdings sollen Business-Logik und bestehende Zugriffsrechte der ursprünglichen Anwendung 1:1 übernommen werden. Über ein spezielles Admin-Portal können zusätzlich Benutzerprotokolle eingesehen oder je nach Mitarbeiter unterschiedliche Zugriffsrechte auf die grundlegende Business-Applikation vergeben werden. So könnte beispielsweise ein Vorgesetzter weitreichenderen Zugriff auf Unternehmensdaten erhalten als sein Angestellter.

Großen Wert legte LeGouic auch auf die laut eigenen Angaben große Sicherheit seiner Lösung, da durch diese spezielle Art der Anbindung mobiler Apps an Enterprise-Anwendungen geschäftskritische Daten nie das Unternehmensnetzwerk verlassen würden. Auch an den ERP- oder CRM-Anwendungen selbst müssen für die Anbindung der mobilen App keine Veränderungen oder Anpassungen vorgenommen werden.

Productive Mobile befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Beta-Phase, der Marktstart soll in der ersten Jahreshälfte 2015 erfolgen. Productive Mobile wird durch das Startup-Programm Microsoft Ventures Accelerator gefördert.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Mobile Apps

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close