IDC Prognosen für 2015: Mobile, Big Data und Analytics treiben Wachstum an

Der ITK-Markt wird laut IDC 2015 ein Volumen von 3,8 Billionen Dollar erreichen. Wachstumsmotoren sind Technologien innerhalb der dritten Plattform.

Dieser Artikel behandelt

Predictive Analytics

Das Analystenhaus IDC hat seine jährlichen Vorhersagen für das folgende Jahr vorgestellt und in zehn Prognosen für die ITK-Branche zusammengefasst. Im Zentrum der Vorhersagen für das kommende Jahr steht weiterhin die dritte Plattform. 

Nachdem die erste (Mainframe-Technologien) und zweite Plattform (Client-Server-Technologien) in den letzten Jahren an Bedeutung verloren hat, bestimmen Technolgien aus den Bereichen Mobile, Cloud Computing, Big Data und Analytics verstärkt seit 2010 das IT-Geschehen. Diese bezeichnet IDC als dritte Plattform.

„IDC hatte die dritte Plattform erstmals 2007 identifiziert und damals prognostiziert, dass sie wahrscheinlich ein neuer Nukleus für das Wachstum des ITK-Marktes werden wird“, sagt Frank Gens, Senior Vice President und Chief Analyst bei IDC. „Die dritte Plattform wird 2015 ein Drittel der weltweiten ITK-Ausgaben und 100 Prozent des Ausgabenzuwachses auf sich vereinen.”

Für die kommenden Jahre erwarten die Analysten, dass die ITK-Branche in eine Innovationsphase eintritt, so dass neue Entwicklungen und der aus ihnen erzeugte Mehrwert „auf Grundlage der dritten Plattform geradezu explodieren werden.“

Die von IDC vorgestellten zehn Prognosen 

1. ITK-Ausgaben werden ansteigen

Die weltweiten Ausgaben für ITK werden 2015 auf rund 3,8 Billionen US-Dollar ansteigen, was einem Plus von 3,8 Prozent im Vergleich zu 2014 entspricht. Fast das komplette Wachstum konzentriert sich auf die dritte Plattform, während die zweite Plattform zum Ende des Jahres voraussichtlich in die Rezession rutscht. Für Schwellen- und Entwicklungsländer erwartet IDC ein Wachstum von 7,1 Prozent, während die entwickelten Länder lediglich um 1,4 Prozent wachsen werden.

2. Wireless Data wird weiterentwickelt

Vor allem kabellose Angebote (Wireless Data) wachsen mit 13 Prozent rasant, wobei dieser Bereich bereits das größte Kuchenstück darstellt (536 Milliarden Dollar). Die Anbieter werden 2015 versuchen, verstärkt Plattform- und API-basierende Dienste zu entwickeln, um einen Mehrwerte zu bieten und die Netze für Entwickler interessant zu machen.

3. Hohes Wachstum bei mobilen Endgeräten

Mobile Endgeräte und Apps befinden sich 2015 weiter im Aufwind. Die Verkäufe von Smartphones und Tablets werden ein Volumen von 484 Milliarden Dollar erreichen und 40 Prozent des Wachstums bei den IT-Ausgaben (ohne Telekommunikationsdienste) ausmachen. Vor allem im Bereich Wearables erwartet IDC verstärkte Entwicklungen, jedoch mit enttäuschenden Stückzahlen. Die Download-Zahlen bei Apps werden wiederum zurückgehen, allerdings verdoppelt sich die Entwicklung mobiler Enterprise-Apps.

4. Wettbewerb zwischen PaaS-Anbietern wird sich verschärfen

Cloud-Dienste sind auch 2015 sehr aktiv. Die Ausgaben hierfür liegen laut Analystenhaus bei 118 Milliarden Dollar.

IDC erwartet Partnerschaften zwischen unterschiedlichen Branchen, um die Marktchancen zu erweitern.

Die Nutzung von Cloud-basierenden Infrastrukturen (IaaS) wird deutlich ansteigen (36 Prozent), da Marktführer Amazon von der Konkurrenz unter Druck gesetzt wird. 

Zudem verschärft sich der Wettbewerb zwischen den Anbietern von Platform as a Service (PaaS). Zwischen den Anbietern wird ein Kampf um Entwickler und deren Apps beginnen. Anbieter von Software as a Service (SaaS) beschleunigen die Übernahmen von PaaS und Cloud-Marktplätzen. 

IDC erwartet außerdem Partnerschaften zwischen unterschiedlichen Branchen, um die Marktchancen zu erweitern (zum Beispiel zwischen Facebook und Microsoft und/oder IBM sowie Amazon und HP)

5. Neuerungen bei Analytics 

Für Big Data und Analytics soll es 2015 wichtige Entwicklungen geben. Die weltweiten Ausgaben für Big-Data-Anwendungen und -Services steigt auf 125 Milliarden Dollar. Die Auswertung sogenannter Rich Media (Video, Audio und Bilder) gewinnt an Bedeutung für Big-Data-Projekte

Die Bedeutung der Big-Data-Wertschöpfungskette wird zunehmen, beispielsweise in Form von Data as a Service (DaaS). Hier kommen die Angebote der Cloud-Plattform und Analytics-Dienstleister zum Tragen. Wichtige Neuerungen bei Analytics sieht IDC auch im Bereich des kognitiven/maschinellen Lernens sowie des Internets der Dinge (IoT).

6. IoT-Branche wird durch Business-Partnerschaften vorangetrieben

Das Internet der Dinge wird zu einem wichtigen Antreiber für IT-Wachstum. Die Entwicklung intelligenter und vernetzter Objekte beflügelt weitere Innovationen auf Basis der dritten Plattform. Ein Drittel der Ausgaben für das Internet der Dinge wird sich 2015 auf Embedded-Geräte außerhalb der ITK-Branche konzentrieren. 

Unterstützt wird diese Entwicklung durch Partnerschaften zwischen IT-Firmen, die den Markt für Branchenlösungen voranbringen wollen. Vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) wird sich zu einem wichtigen Zweig entwickeln.

7. „Cloud First“: Umstukturierungen und Übernahmen

Data Center verändern sich grundlegend. Der Großteil wird zu Hyperscale-Rechenzentren, die für Cloud, Mobile und Big Data optimiert sind. „Cloud First“-Innovation ist hier das Motto, was zu einer Konsolidierung bei den Anbietern von Servern, Storage, Software und Netzwerken führt. Für 2015 erwartet IDC zwei oder drei große Zusammenschlüsse, Übernahmen oder Umstrukturierungen bei führenden IT-Anbietern.

8. Branchenspezifische Plattformen könnten sich verdoppeln

Die dritte Plattform verändert alle Branchen. IDC erwartet, dass es durch die Entwicklungen im Bereich der dritten Plattform 2015 zu Verwerfungen in manchen Industriezweigen kommt. Als Beispiele nennt IDC die Netze für alternative Bezahlmethoden in der Finanzbranche, die Expansion des Internets der Dinge auf öffentlichen Dienst und Verkehr sowie die Nutzung von Standortbezogenen Diensten im Handel. Die Zahl branchenspezifischer Plattformen wird sich 2015 mindestens verdoppeln.

9. Sicherheitslösungen und 3D-Druck rücken in den Mittelpunkt 

Neben dem Internet der Dinge und M2M-Kommunikation werden 2015 zwei Felder das Wachstum vorantreiben. 

Vorausschauende Bedrohungs-erkennung wird sich zu einer zentralen Kategorie im Bereich Data as a Service entwickeln.

Zum einen werden Sicherheitslösungen, die für die dritte Plattform optimiert sind, die Cloud-Sicherheit unterstützen (zum Beispiel biometrische Sicherheit bei mobilen Endgeräten und Verschlüsselung). 

Vorausschauende Bedrohungserkennung (Threat Intelligence) wird sich zu einer zentralen Kategorie im Bereich Data as a Service entwickeln mit einer rasant wachsenden Zahl von Firmen, die maßgeschneiderte Informationen zur Threat Intelligence beziehen. 

Zum anderen werden sich konventionelle Druckerhersteller dem 3D-Druck zuwenden und eine Ausgangsbasis für den für 2016 erwarteten Kampf um kommerzielle und industrielle Märkte suchen.

10. Chinas Technologie-Markt steht 2015 im Rampenlicht

Chinas Einfluss auf den ITK-Markt wird nächstes Jahr zunehmen. Die chinesischen IT-Ausgaben sind für 43 Prozent des gesamten Branchenwachstums verantwortlich, ein Drittel aller Smartphone-Käufe und rund ein Drittel aller Online-Käufe passieren in China. 

Durch den riesigen Markt gewinnen chinesische Cloud- und E-Commerce-Anbieter (Alibaba bei E-Commerce, Tencent bei sozialen Netzen, Baidu bei den Suchmaschinen) international an Bedeutung. Analog werden chinesische Smartphone-Hersteller mit ihren Marken über ein Drittel des weltweiten Markts für sich reklamieren.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Predictive Analytics

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close