Experton Cloud Vendor Benchmark 2015: Cloud treibt traditionelle IT vor sich her

Die Cloud-Anbieter treiben den gesamten deutschen IT-Markt vor sich her. Das ist ein Ergebnis der 6. Auflage des Experton Cloud Vendor Benchmarks.

Die Experton Group hat die 6. Auflage des Cloud Vendor Benchmarks veröffentlicht. Der Benchmark evaluiert und bewertet die wichtigsten Cloud-Anbieter im deutschen Markt. Dabei sind die B2B-Marktzahlen bemerkenswert. Laut Experton umfasst der Cloud-Markt im Jahr 2015 ein Umsatzvolumen von über neun Milliarden Euro, was einem Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Rund neun Prozent der gesamten IT-Ausgaben fließen somit in Cloud-Produkte.

Cloud-Markt wächst in allen Bereichen

Die Investitionen in Cloud-Technologien sind im Vergleich von 2014 auf 2015 um ein Drittel gestiegen und betragen insgesamt 2,865 Milliarden Euro. Ähnlich sehen die Zahlen für Ausgaben in den Bereichen Cloud-Transformation (plus 38 Prozent, insgesamt 1,647 Milliarden Euro) und Cloud-Services (plus 39 Prozent, insgesamt 4,585 Milliarden Euro) aus.

Mehr zum Thema Cloud Computing:

Fünf Tipps zu Migration und Management von Cloud-Applikationen.

Wolkenkuckucksheim oder Datenbollwerk: Datenbanken in der Cloud.

Workspace Cloud: Citrix bringt Workplace-Management in die Cloud.

Technische Herausforderungen auf dem Weg in die Cloud.

SAP HANA App Center: Marktplatz in der Cloud mit pfiffigen Apps.

Doch nicht nur die Umsatzzahlen zeigen, welche Dynamik der Cloud-Markt in Deutschland erreicht hat. Allein die schiere Anzahl von Cloud-Anbietern verdeutlicht das. Im Rahmen des Cloud Vendor Benchmarks wurden insgesamt 490 Cloud-Anbieter identifiziert, die auf dem deutschen Markt Cloud-Technologien, -Services und Transformations-Dienstleistungen anbieten. Von diesen wurden 160 Anbieter als relevant bewertet und für die Analyse ausgewählt. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden von 420 Anbieter 138 als relevant eingestuft, vor fünf Jahren umfasste die Zahl der relevanten Anbieter lediglich elf.

Diese Entwicklung geht nicht spurlos am klassischen Softwaremarkt vorbei. Laut Heiko Henkes, Manager Advisor und Cloud & Social Business Lead bei Experton, lässt der Cloud-Markt der traditionellen IT „kaum noch Luft zum Atmen.“ Und: „Die Schlacht der Systemhäuser sei aktuell voll im Gange.“ Die Experton-Analysten empfehlen daher auch einigen Anbietern, sich auf Nischen zu konzentrieren, denn für sie sei die komplette Bandbreite an Services auf Dauer nicht rentabel.

Henkes und sein Experton-Kollege Arnold Vogt, Senior Advisor und Industrie 4.0 Lead, erwarten bereits für 2019, dass der klassische Softwaremarkt durch den SaaS-Markt (Software as a Service) überrollt wird. Zu den treibenden Kräften zählen die Experton-Analysten Microsoft (als führenden ISV) sowie Oracle und SAP. Im Bereich SaaS CRM befindet sich weiterhin Salesforce an der Spitze, gefolgt von Microsoft und SAP. Für das Marktsegment SaaS ERP für KMUs ist Sage ist die erste Adresse. Auch hier folgt SAP. Als Rising Star wird Exact bewertet.

PaaS- und IaaS-Markt im Überblick

Im Marktsegment Platform as a Service (PaaS) bietet nach Angaben der Studienautoren Microsoft das kompletteste Angebot. Danach folgen AWS, IBM, Salesforce, HP und SAP. Als Rising Star sieht Experton Progress. Zudem stufen die Analysten Parallels als relevant ein, die mit ihrer Container-Lösung den Bogen zur Open-Source-Technologie OpenStack geschlagen haben.

Open Source wird in vielen Fällen zum Enabler beziehungsweise zur Schlüsselkomponente für Innovationskraft“, ist Henkes überzeugt. „Der Code wird getrimmt, so dass das Ökosystem die Schleifarbeit und Fehlersuche übernimmt und für Anbieter zum Know-how-Lieferant wird. Aus Community Editions werden SLA-konforme Enterprise Editions mit professionellem Support.“

Für den Bereich Infrastructure as a Service (IaaS) ergibt sich folgendes Bild:

  • IaaS Self Service: AWS ist auf der Spitzenposition und bietet nun auch in Deutschland eine lokale Infrastruktur an. Lediglich Host Europe kann als Systemhaus AWS Konkurrenz machen. Experton identifiziert ProfitBricks als Rising Star.
  • IaaS Hybrid Managed Enterprise: Hier führen weiterhin T-Systems, IBM, HP und BT. Dimension Data kann zu den Leadern aufschließen.
  • IaaS Managed Private: Führendes Systemhaus ist hier CANCOM/Pironet NDH. Century Link wird als Rising Star mit großem Zukunftspotenzial bewertet. Die Deutsche Telekom bietet die größte Wettbewerbsstärke.
  • IaaS Mittelstand: Für KMUs erscheint IBM als attraktivster Anbieter. Dimension Data als Rising Star, holt allerdings mit großen Schritten auf.

Trotz der stürmischen Entwicklungen in allen Cloud-Segmenten, befindet sich der deutsche Markt laut Henkes erst am Anfang. Lediglich zwischen zehn und 15 Prozent der Anwenderunternehmen seien wirklich dazu in der Lage, eine Private Cloud einzusetzen. Selbst bei Systemhäusern und Hosting-Anbietern seien dies nur 20 bis 25 Prozent.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Anwendungen

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close