Nmedia - Fotolia

IBM SoftLayer Cloud: Test-Umgebung für SAP HANA

IBM bietet innerhalb seines SoftLayer Cloud-Angebots ab sofort eine Test- und Entwicklungsumgebung für Anwender der In-Memory-Datenbank SAP HANA an.

IBM bietet ab sofort eine Test- und Entwicklungsplattform für die In-Memory-Datenbank SAP HANA an. Das Angebot ist Teil der SoftLayer Cloud und zum Beispiel als Testumgebung für ein Proof of Concept für Anwender von SAP HANA gedacht. Das angebotene Paket umfasst Aufbau, Betrieb, Datenimport, Management und IT-Support für verschiedene SAP-Landschaften.

Hintergrund für die Einführung des Angebots ist nach Angaben von IBM, dass viele Unternehmensabteilungen, die SAP HANA einsetzen, über ungenutzte HANA-Lizenzen verfügen, deren Wert ein Mehrfaches der Kosten ausmachen. Knappen Ressoucen, eine fehlende Infrastruktur, bestehende ERP-Systeme, die noch einwandfrei funktionieren, oder die Scheu vor zu hohem Zeit- und Kostenaufwand verhindern in diesen Fällen den SAP-HANA-Testbetrieb. Diese Lücke soll mit dem IBM Cloud-Angebot geschlossen werden.

„Derzeit denken viele Unternehmen über die Einführung von SAP HANA nach und verfügen nicht selten über entsprechende Softwarelizenzen“, sagt Philipp Boltze, Sales & Business Development Executive for Cloud Computing bei IBM. „Jedoch scheitert in vielen Fällen die HANA-Einführung, weil für den nötigen Testbetrieb die Ressourcen fehlen. Deshalb bieten wir ein komplettes PoC-Management an.“

Mit dem IBM Paket lässt sich eine individuelle HANA-Landschaft aufbauen. Dazu gehörem unter anderem Datenimport, dedizierte Hardware mit Backup sowie Support. Nach dem Baukastenprinzip können sich SAP-HANA-Kunden die gewünschte Umgebung zusammenstellen. Dabei ist es laut IBM egal, ob der Kunde eine oder mehrere HANA-Landschaften nutzt oder ob er nur eine Test- oder Test- und Entwicklungsumgebung benötigt.

Mehr zum Thema SAP HANA:

Data Lakes: So beeinflussen die Repositories SAP-Umgebungen und S/4HANA.

Kostenloses E-Handbook: SAP HANA: Was hat die In-Memory-Plattform zu bieten?

SAP HANA Vora: neue In-Memory-Lösung für Hadoop vorgestellt.

Die Bereitstellungsoptionen für SAP HANA im Überblick.

Als Einstieg bietet IBM eine dreimonatige Mindestvertragslaufzeit an. Nach drei Monaten können die Kunden entscheiden, ob sie die Tests verlängern, die Testlandschaft in eine Produktivumgebung umwandeln, SAP HANA im eigenen Data Center betreiben oder die HANA Lizenzen wieder ruhen lassen wollen.

Das Paket mit dreimonatiger Vertragslaufzeit kostet rund 15.000 Euro. Das komplette Paket beinhaltet neben Implementierung und Support auch HANA Module sowie einen HANA Server und einen Application Server. Entsprechende SAP- und HANA-Lizenzen müssen Kunden selbst organisieren.

Weitere Informationen zum IBM SoftLayer Cloud-Angebot für SAP HANA finden Sie hier.

 

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über SAP-Software

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close