kras99 - Fotolia

Oracle OpenWorld 2015: Datenvisualisierungs - Tool und Database 12c Release 2

Oracle hat verschiedene Anwendungen und das zweite Release der Database 12c vorgestellt. Die Oracle-Kundenmesse steht ganz im Zeichen der Cloud.

Oracle nutzt seine Kundenmesse OpenWorld 2015, um verschiedene neue Produkte und Anwendungen vorzustellen. Neben dem zweiten Release der Database 12c, stellte Oracle neue Angebote für die Database Cloud sowie einen neuen Data Visualization Cloud Service vor.

Ähnlich wie bei anderen Ankündigungen, geht Oracle bei den Präsentationen in die Offensive. So beschreibt Oracle Co-CEO Mark Hurd den neuen Datenvisualisierungsservice (Data Visualization Cloud Service) als „moderner als Tableau, welches On-Premise ist.“

Der Oracle Data Visualization Cloud Service bietet laut Oracle Mitarbeitern Zugriff auf ergiebige, leistungsstarke visuelle Analytik. Diese können beispielsweise Firmendaten, persönliche Daten oder Big Data zusammenführen und analysieren, um Muster zu erkennen. Wie die Datenvisualisierungs-Tools anderer Anbieter, setzt Oracle auf Self Service. Für die Nutzung der Anwendung seien keine IT-Experten erforderlich, was kurze Amortisationszeiten und eine Steigerung des ROI bedeute.

„Die Nutzungsmuster bei unseren mehr als 400 Kunden des Business Intelligence Cloud Services haben uns bestätigt, dass eine schnelle, einfache Datenvisualisierung entscheidend für ihren Geschäftserfolg ist“, sagt Hari Sankar, Group Vice President, Business Analytics bei Oracle. „Oracle Data Visualization Cloud Service erlaubt es dem User, ohne fachliche Hilfe in ein paar Minuten von den Rohdaten ausgehend zu umsetzbaren Erkenntnissen zu gelangen.“

Oracle Database 12c Release 2 vorgestellt

Oracle hat ebenfalls die Beta-Version des Oracle Database 12c Release 2 vorgestellt, die ab sofort verfügbar ist. Die Oracle Multitenant-Architektur und In-Memory-Datenbank-Technologie soll Kunden helfen, ihre Anwendungen in die Cloud zu migrieren. Bei den Änderungen im Vergleich zum ersten Release bleibt Oracle aber relativ vage und zählt folgende Punkte auf:

  • Optimierung von Oracle Multitenant: Das umfasst das Verschieben von Datenbanken zwischen Servern, Rechenzentren und der Oracle Cloud.
  • Oracle Database In-Memory: Oracle plant neue Funktionen, die die Leistung erhöhen, die Verwaltung automatisieren und Bereitstellungsoptionen flexibler gestalten sollen.
  • Verbesserte Unterstützung von Big-Data-Analytik: Die Leistung bei der Bearbeitung von Geodaten soll verbessert und Graph-Analytics besser unterstützt werden.
  • Weitere neuer Features: Die Treiber für alle wichtigen Programmiersprachen und Frameworks wurden überarbeitet. Außerdem wurden Bereiche wie Sicherheit, Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit, Leistung und Verwaltbarkeit überarbeitet.

Neue Angebote in der Oracle Database Cloud

Oracle hat ebenfalls neue Angebote für die Oracle Database Cloud vorgestellt. Die Services unterstützen Unternehmen dabei, zuverlässige, skalierbare und sichere Datenbank-Lösungen und Anwendungen in der Cloud bereitzustellen. Zu den neuen Funktionen zählen zum Beispiel das Clustern nach fehlertoleranter Verfügbarkeit und die bedarfsgerechte Skalierbarkeit.

Zudem bietet die Cloud-Datenbank Disaster Recovery und den Oracle Database Exadata Cloud Service. Datenbank-Administratoren (DBAs) und Entwicklern können über einen kostenlosen Zugang die neuen Services der Oracle Cloud-Datenbanken testen.

„Oracle bringt vier Jahrzehnte Datenbankerfahrung und Marktführerschaft in die Cloud“, sagt Andy Mendelsohn, Executive Vice President, Database Server Technologies bei Oracle. „Das ermöglicht es Kunden, die besten Datenbank-Cloud-Lösungen zu nutzen und dadurch bei geringeren Kosten eine höhere Agilität zu erzielen. Das Portfolio an Database Cloud Services erfüllt die Bedürfnisse von Entwicklern, kleinen Unternehmen, Abteilungen in Großunternehmen und Unternehmens-IT.“

Mehr zum Thema Oracle:

Oracle-Backups ohne RMAN umsetzen.

Oracle Datenbank-Backup-Optionen: User Managed Backups, RMAN und Import/Export.

Sieben Todsünden, die ein Oracle-Audit und hohe Lizenzgebühren zur Folge haben.

Oracle versus SAP: Die größten Machtkämpfe der letzten Jahre.

Nach Angaben von Oracle nutzen aktuell rund 70 Millionen Anwender die Oracle Cloud und jeden Tag werden circa 34 Milliarden Transaktionen über sie abgewickelt. In Deutschland hat Oracle zwei Rechenzentren: jeweils ein Data Center in Frankfurt und München.

Neue Oracle HCM Cloud Funktionen

Schließlich hat Oracle neue Funktionen in seine HCM Cloud integriert. Neben einer überarbeiteten Benutzeroberfläche, einer stärkerer Personalisierung, einem optimierten Empfehlungswesen und einer weitreichenderen Multimedia-Anbindung, bietet die Oracle HCM Cloud künftig eine stärkere Einbeziehung von Community-Elementen. Hierfür ist die Anwendung nun insgesamt mit 99 verschiedenen Sprachpaketen verfügbar.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Oracle-Software

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close