Levente Varadi - Fotolia

Kostenloses E-Handbook: Was AWS und Co. für Datenbanken aus der Cloud bieten

Cloud-Datenbanken haben sich zu einer echten Alternative entwickelt. Das neue E-Handbook erläutert vorhandene Optionen und nennt Einsatzszenarien.

Dieser Artikel behandelt

DBMS

Sie bilden das Rückgrat vieler Unternehmen und erhalten dennoch nur selten Aufmerksamkeit. Die Rede ist von Datenbanken. Ihre Funktionen bilden die Basis für fast alle IT-Prozesse einer Organisation und die effektive Datenverarbeitung in Datenbanken ist ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil.

Neben klassischen Datenbanken wurde mittlerweile eine ganze Schar von Datenbankservices, häufig als Database as a Service (DBaaS) bezeichnet, entwickelt. Ein Pionier war Amazon mit SimpleDB und Relational Database Service. Größter Konkurrent von Amazon ist aktuell Microsoft, das innerhalb der Azure-Plattform mehrere gleichwertige Lösungen anbietet. Bevor Unternehmen ihre Datenbank in die Cloud verlagern, müssen sie sich mit verfügbaren Optionen auseinandersetzen. Hierum dreht sich das neue E-Handbook Datenbanksysteme aus der Cloud: Was AWS, Microsoft Azure und Co. bieten.

Unsere Autoren erläutern, welche Vor- und Nachteile Cloud-Datenbanken haben und worauf bei Planung und Sicherheit zu achten ist. Auch wenn AWS der größte Cloud-Anbieter ist, eignet sich dessen Angebot nicht für jede Firma. Findet man nicht den passenden Datenbankservice bei Amazon, lohnt sich neben Microsoft Azure auch ein Blick auf IBM Cloudant, Heroku Postgres oder OpenStack Trove. Mit diesen und ähnlichen Anwendungen setzt sich unser Autor im zweiten Artikel des E-Handbooks auseinander. Im dritten Artikel werden die Angebote von Microsoft und AWS analysiert und in Bereichen wie Preis- und Funktionsunterschieden miteinander verglichen.

Viele Unternehmen setzen in der Regel eine Public-Cloud-Umgebung nicht komplett neu auf, sondern migrieren ihre Oracle-Datenbanken Schritt für Schritt. Der vierte Artikel setzt sich mit der Migration von Oracle-Datenbanken auseinander.  Schließlich werden im fünften Artikel Datenbankoptionen für das Internet der Dinge dargestellt und verglichen. Hierbei kommen Kriterien zum Einsatz, die sich von traditionellen Enterprise-Datenbanken unterscheiden. So müssen IoT-Datenbanken große Datenmengen in Echtzeit verarbeiten können.

Das kostenlose E-Handbook Datenbanksysteme aus der Cloud: Was AWS, Microsoft Azure und Co. bieten können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Datenbank-Management-Systeme (DBMS)

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close