All in One: Open Source BI-Suiten

Die Nachfrage nach Open Source BI-Tools ist groß. Einige Anbieter haben daher ihre Produkte erweitert und bieten mittlerweile komplette Business-Intelligence-Suiten an.

Dieser Artikel behandelt

BI-Technologie

Getrieben von der breiten Nachfrage nach Open Source Business Intelligence (BI) -Produkten, haben einige Anbieter...

ihr Angebot erweitert und bieten ihren (potenziellen) Kunden so genannte BI-Suiten an. Mit diesen können nahezu alle BI-relevanten Aufgaben (zum Beispiel ETL, Reporting, OLAP, Data Mining) abgedeckt werden. Die Bereitstellung des umfangreichen und leistungsfähigen Open-Source-Angebotes erfolgt jedoch nicht ganz uneigennützig. Vielmehr versprechen sich die beteiligten Unternehmen Einnahmen aus Service- und Support-Verträgen, sowie eine steigende Nachfrage nach kommerziellen Erweiterungen beziehungsweise Produkt-Versionen.

Zu den bekanntesten und ausgereiftesten BI-Suiten zählen vor allem die der Firmen Jaspersoft und Pentaho. Anders als bei rein Community-getriebenen oder forschungsspezifischen Entwicklungen, welche eher einzelne, spezielle Kern-Themen behandeln, verfolgen Jaspersoft und Pentaho hiermit das Ziel der breiten Marktabdeckung. Dabei machen sie sich die Vorteile von Open Source zu Nutze und setzten auf etablierte Produkte, welche weiterentwickelt oder gar übernommen werden. Pentaho bietet unter dem Namen "Pentaho Open Source Business Intelligence" zahlreiche, größtenteils eigenständige BI-Komponenten als Community-Versionen an. Das Zentrum der BI-Suite stellt der Pentaho BI-Server dar, mit dessen Hilfe nicht nur Reports erzeugt und verteilt werden können, sondern sich auch ein Nutzer- und Rollenmanagement umsetzen lässt. 

In der kommerziellen Enterprise-Edition erhält der Kunde zusätzlich einen professionellen Support, eine Softwareverwaltung durch Pentaho-Produktentwickler, grundsätzlich nur zertifizierte Software mit der Garantie der Weiterentwicklung, professionelle Produktdokumentationen und Schulungen sowie einige erweiternde Funktionalitäten (zum Beispiel Performance Monitoring, Pentaho Analyzer, Lifecycle Management, Remote ETL-Management). Den Nutzern der Community-Edition stehen lediglich die klassischen Informationsplattformen der Open Source-Gemeinde zur Verfügung (zum Beispiel Foren, Wiki, Dokumentationen, tech-Tipps, FAQ). Das rege Interesse an Pentaho bringt aber auch auf diesen Plattformen den gewünschten Informationseffekt, so dass vorhandene Einführungen, Dokumentationen und Hilfestellungen für die ersten Schritte vollkommen ausreichend sind.

Die BI-Suite von Jaspersoft, deren Komponenten wie die von Pentaho alle eigenständig nutzbar sind, ist ebenfalls in verschiedenen Editionen verfügbar. Zusätzlich zu den Community-Projekten (JasperETL, JasperServer, iReport und JasperReports) werden in der Professional-Edition und der Enterprise-Edition vor allem ein professioneller Support, diverse zusätzliche Tools (zum Beispiel für Dashboard-Design, Ad-hoc-Abfragen-Design, Domänen-Design, Enterprise Edition: OLAP-Schema-Work¬bench) und Features (zum Beispiel erweiterte Plattformunterstützung, Flash-Diagramme, Ad-hoc-Berichte/-Abfragen, Dashboards, Enterprise Edition: SaaS-Mandantenfähigkeit) angeboten.

Neben dem kostenpflichtigen Professional-Support, der unter anderem erhöhte Supportverfügbarkeit, Zugriff auf Dokumentationen und Wissensressourcen verspricht und ausschließlich für Nutzer der Professional-Edition zur Verfügung steht, existiert für Nutzer, die nur gelegentlich Unterstützung benötigen, das Angebot von Incident-Support-Verträgen. Letztere sind auch für die Community-Projekte verfügbar.

Mit dem Angebot von webbasierten Trainings, Präsenzkursen, Tutorials und Ultimate-Guides liefert Jaspersoft ein umfangreiches Angebot an Informations- und Schulungsmöglichkeiten. Das Community-Portal (Jasperforge.org) bietet zudem in sehr gut strukturierter Form weitere Informationsmöglichkeiten in Foren, Wikis, Tutorials, Dokumentationen etc.

Über den Autoren:

Mario Ettelt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Chemnitz.

Peter Gluchowski beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit Fragestellungen, die den praktischen Aufbau dispositiver beziehungsweise analytischer Systeme zur Entscheidungsunterstützung betreffen. Seine Erfahrungen aus unterschiedlichsten Praxisprojekten sind in zahlreichen Veröffentlichungen zu diesem Themenkreis dokumentiert.

Melanie Pfoh ist wissenschaftliche Mitarbeiterin, TU Chemnitz, Professur für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im September 2010 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über BI-Technologie

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close