sommai - Fotolia

Die Qual der Wahl: Das beste ERP-System für den eigenen Geschäftsbereich finden

ERP-Systeme gibt es in unterschiedlichen Ausrichtungen und mit verschiedenen Funktionen. Entscheidend ist, ein System für ein Geschäftsfeld zu finden.

Systeme für Enterprise Resource Planning (ERP) gibt es in vielen verschiedenen Formen. Es ist daher wichtig, die beste ERP-Software für das eigene Anwendungsszenario zu finden, so dass man seine Geschäftsziele erreicht und Systeme sowie Prozesse optimiert. Da ERP eines der komplexesten Enterprise-Systeme ist und andere Anwendungen sowie Prozesse beeinflusst, ist der Erfolg einer ERP-Implementierung genauso wichtig wie das ERP-System selbst.

Nicht jedes Unternehmen ist gleich. Die Wahl des richtigen Systems ist nicht nur eine Frage der Features und Angebote. Es ist eine Frage, ob diese Features am besten zu einem Unternehmen passen. Während die meisten ERP-Anbieter im Wesentlichen die gleichen Funktionen zur Verfügung stellen, ist jedes System jeweils für bestimmte Branchen und Unternehmensarten geeignet.

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf gängige ERP-Einsatzszenarien und Produkte, die helfen, Probleme zu lösen und Geschäftsziele zu erreichen.

Begrenzte interne Ressourcen

Ein Unternehmen hat begrenzte interne Ressourcen und will ein ERP-System, das bereits Features und Funktionen hat, die auf seine Branche abgestimmt sind.

Infor, Epicor, Microsoft Dynamics AX und Oracle JD Edwards bieten alle ihre ERP-Software für einen vertikalen Marktansatz an. Ein guter Punkt, um mit der Betrachtung zu beginnen, ist, die Spezialitäten jedes Anbieters zu betrachten.

Infor hat einen guten Ruf bei ERP für Prozess- und diskrete Fertigung, Vertrieb, die Lebensmittel- und Getränkebranche sowie Konsumgüterfirmen. Epicor unterstützt alle Arten von Fertigungs- und Vertriebsorganisationen sowie Unternehmen der Einzelhandels- und Dienstleistungsbranche. Microsoft Dynamics AX unterstützt Fertigungs-, Vertriebs-, Dienstleistungs- und öffentlich-rechtliche Organisationen, hat aber seine besondere Stärke im Einzelhandels-/E-Commerce-Bereich.

Oracle JD Edwards verfügt über branchenweite Angebote für Unternehmen im Konsumgüter-, Fertigungs-, Projekt- und Dienstleistungsumfeld. Zudem eignet es sich für Organisationen, die intensive Investitionen pflegen und ihre Vermögenswerte über komplette Vermögenslebenszyklen verfolgen müssen.

Sind die internen Ressourcen eines Unternehmens begrenzt, ist es ebenso wichtig, das Support-Netzwerk und die Ressourcen des Anbieters in die ERP-Planung, -Implementierung und Schulung einzubeziehen. Ebenso sollte man Cloud-basierte ERP-Systeme genauer betrachten, um den Kauf von Hard- und Software zu vermeiden.

Mittelständler mit internationalen Aktivitäten

Ein mittelständisches Unternehmen verfügt über internationale Geschäfte und benötigt einen Ansatz, um die Finanz-, Steuer- und Compliance-Anforderungen in den verschiedenen Ländern, in denen es tätig ist, abzudecken.

In diesem Fall könnte ein Cloud-basiertes ERP, das ein Unternehmen von der Investition in On-Premises-Software und -Hardware entlastet, ein passender Ansatz sein. NetSuite OneWorld ist ein Cloud-Angebot mit einem Schwerpunkt im Finanz- und Compliance-Bereich. OneWorld unterstützt Finanz-, Währungs-, Steuer- und Compliance-Funktionalitäten beziehungsweise die Berichterstattung in über 160 Ländern.

Es bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Finanzlokalisierungen zu einem einzigen, konsolidierten Jahresabschluss für eine globale Organisation zusammenzuführen. NetSuite OneWorld verfügt über optionale Module für Customer Relationship Management (CRM) und E-Commerce. Beginnt man mit dem Finanzbereich, lassen sich später weitere Bereiche hinzufügen.

Strebt ein Unternehmen ein schnelles und kontinuierliches Wachstum an, ist eine weitere Option Sage 100. Sage hat wie NetSuite einen etablierten Ruf für Finanzsoftware in mehreren Ländern. Sage stellt sowohl On-Premises- als auch Cloud-Systeme bereit. Die Systeme lassen sich außerdem auf eine robustere Buchhaltungsversion von Sage (Sage 300) oder sogar auf Enterprise-Niveau (Sage 500) skalieren, so dass eine umfassendere Integration der Finanzen mit den Fertigungsprozessen möglich ist.

Internes ERP-System und IT-Expertise

Ein großes Unternehmen legt Wert auf ein internes ERP-System sowie eigene IT-Expertise. Es möchte die Fähigkeit, ERP für das eigene Geschäft zu konfigurieren, ohne die eigenen Anpassungen speziell entwickeln zu müssen.

Findet sich eine Organisation in diesem Szenario wieder, möchte sie eine ERP-Suite, die ein breites Spektrum an Modulen und Funktionalität abdeckt, so dass sie ein eigenes ERP-Paket erstellen kann. Die SAP Business Suite ist in diesem Fall eine gute Wahl. Die Business Suite bietet über 80 verschiedene Module, die in einer Suite für ein bestimmtes Geschäftsfeld konfiguriert werden können. Kunden können außerdem wählen, wie sie neue ERP-Erweiterungen erhalten möchten – kontinuierlich, vierteljährlich oder durch große Software-Updates.

Übernahme von anderen Unternehmen

Ein großes Unternehmen hat bereits ein ERP-System und ist aktiv an der Übernahme anderer Firmen interessiert.

Muss das erworbene Unternehmen das EPR-System seines neuen Mutterkonzerns übernehmen, so ist eine Option, alles im bereits bestehenden On-Premises-System zu vereinigen. Leider kann eine solche kontinuierliche Integration kostspielig, riskant und arbeitsintensiv sein. Eine Alternative ist eine zweistufige ERP-Strategie, bei der das Unternehmen weiterhin sein On-Premises-ERP betreibt und das neu erworbene Unternehmen eine Cloud-basierte Version des Systems oder einer anderen Marke erhält, die sich mit dem ERP des Mutterkonzern integrieren lässt.

Die Cloud-Version kann entweder gehostet werden (durch die eigene IT oder einen Provider, der das Management des Systems in der Cloud übernimmt) oder das Unternehmen setzt auf Software as a Service (SaaS), wobei der Anbieter ein gemeinsames System betreibt.

Epicor, Microsoft, SAP, Oracle JD Edwards/PeopleSoft, Sage und Infor bieten ERP sowohl als On-Premises- als auch Cloud-Versionen an.

Multinationale Konzerne

Das Unternehmen ist ein multinationaler Konzern und benötigt ein ERP-System, das Geschäftsprozesse in verschiedenen Ländern unterstützt.

Die meisten ERP-Anbieter können ihre ERP-Systeme lokalisieren, um verschiedene Sprachen und Währungen zu unterstützen. Daher ist die wichtigere Frage, die man Anbietern stellen sollte, welche Ressourcen sie für den ERP-Support in mehreren Regionen zur Verfügung stellen.

Sowohl Oracle (JD Edwards und PeopleSoft) als auch SAP (Business Suite) verfügen über umfangreiche globale Beratungs- und Support-Netzwerke sowie technischen Support. Eine weitere Option ist Epicor. Der Anbieter beherbergt technische und Support-Zentren rund um den Globus und unterstützt Unternehmen in 20 Sprachen. Zudem kann man einen Blick auf eine SaaS-Version eines ERP-Systems werfen, wenn ein Unternehmen multinational aktiv ist, da SaaS-Anbieter neben der Software auch Beratungsunterstützung anbieten.

Dienstleistungen überwachen

Ein Dienstleistungsunternehmen möchte, dass das ERP seine Serviceaktivitäten überwacht und diese mit zentralen Verwaltungssystemen, zum Beispiel dem Finanz- und HCM-System, verbindet.

Es gibt ERP-Systeme, die Personen und Dienstleistungen intern, extern und auf Basis von Serviceverträgen überwachen können. Oracle legt seinen Schwerpunk bei PeopleSoft auf Human Capital Management (HCM) und Human Resources (HR). Es stellt Funktionen für Aktivitäts- und Projektverfolgung sowie Ressourcenüberwachung zur Verfügung. Das System ist besonders geschickt bei der Bewertung, wie gut die Mitarbeiterressourcen eingesetzt werden.

Epicor hat ein ERP-System, dass Außendienstmitarbeiter unterstützt sowie Funktionen bietet, um den End-to-End-Servicezyklus abzudecken – von der Vertragsunterzeichnung, über das Management von Projektmitarbeitern sowie –Ressourcen und die Verwaltung von Leistungen bis zur Verknüpfung mit den Finanzbereichen des Unternehmens. Eine weitere ERP-Option mit Funktionen für Außendienstmitarbeiter ist SyteLine ERP von Infor.

Projektorientierte Unternehmen

Ein mittelständisches Unternehmen möchte ein ERP-System, das Geschäftsprozesse in einer einzigen Projektumgebung unterstützt.

Es gibt ERP-Systeme, die ebenfalls für projektorientierte Unternehmen entworfen sind. Die SAP Business Suite verfügt genau wie Epicor über eine kommerzielle Projekt-Management-Option. Diese stellen Funktionen für die Planung und das Ausrichten von Einzel- und Mehrphasenprojekten mit Kalkulations- und Abrechnungsrichtlinien zur Verfügung. Microsoft Dynamics AX kann Projekte tracken und sie mit den Verträgen und Bestellungen abstimmen. Sage hat ein besonders starkes ERP-Angebot für große Unternehmen, die in der Bauindustrie tätig sind.

Der Schlüssel für die Auswahl der besten ERP-Software ist, zuerst das Geschäftsmodell eines Unternehmens, seine Ziele und Geschäftsprozesse zu verstehen. Genauso wichtig ist es, ein gutes Gefühl dabei zu haben, wie flexibel IT- und Geschäftsanwender auf ein ERP-System reagieren, da jede neue Installation Veränderungen bewirkt, die Mitarbeiter als unangenehm empfinden können.

Ein ERP-Partner sollte in der Lage sein, die gegenwärtigen und künftigen Geschäfts- und IT-Bedürfnisse eines Unternehmens zu erfüllen. Aber es sollte auch eine starke ERP-Implementierung sowie gute Schulungs- und Beratungsressourcen bieten. ERP ist ein System, bei dem der menschliche Faktor genauso wichtig ist wie Prozess- und IT-Faktoren. Der ERP-Anbieter sollte in der Lage sein, all diese Bereiche abzudecken.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Kostenloses E-Handbook: Microsoft, SAP und Co. - Marktüberblick Cloud ERP.

Fünf ERP-Tipps: Probleme aufgrund einer übereilten Implementierung beseitigen.

Zehn Tipps für die Systemintegration bei der SAP-ERP-Implementierung.

So behalten Sie die Kosten für Ihre ERP-Implementierung im Griff.

Die erfolgreiche ERP-Implementierung hängt von der richtigen ERP-Philosophie ab.

Artikel wurde zuletzt im Juli 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Anwendungen

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close