Fünf Tipps für Exchange-Administratoren zur Lösung von Outlook Problemen

Der Beitrag stellt fünf Experten-Tipps zu Microsoft Outlook Problemen und deren Lösungen zusammen. Die Tipps decken häufig auftretende Probleme ab.

Administratoren und Anwender setzen oft Microsoft Outlook für den E-Mail-Zugang ein. Aber diese Vorliebe wird manchmal auf eine harte Probe gestellt, wenn es Probleme beim E-Mail-Client gibt. Wir haben fünf Tipps zu Outlook-Problemen zusammengestellt. Die Tipps decken häufig auftretende Probleme ab wie fehlgeschlagene Verbindungen oder die wiederholte Aufforderung, Passwörter oder Kalendereinträge anzugeben. Noch wichtiger: Wir zeigen Lösungen für ganz einfache Korrekturen.

Wie man wiederholte Outlook Kennwortabfragen stoppt

Es gibt keinen bekannten Fehler, der bewirkt, dass in Microsoft Outlook 2013 kontinuierliche Passwortabfragen erfolgen. Doch solche Aufforderungen passieren immer wieder. Die Gründe können so einfache Dinge sein wie eine ungeprüfte Box oder etwas Komplizierteres wie eine falsche Global Catalog-Server-Registrierung. Atmen Sie tief durch, denn die Fixes sind recht einfach.

Beheben von Problemen mit dem Exchange Offline Adressbuch

Wenn Administratoren Outlook 2013 bereitgestellt haben, ist das am häufigsten auftretende Problem, dass Exchange OAB nicht auf den Outlook 2013-Client herunterlädt. Hier sind ein paar Fixes für Themen wie Fehler bei Public Folders, falsche Versionen von OAB, URL Konflikte und Exchange 2007-Fehler.

Verbindungsproblemen in Outlook beheben

Viele Office 365-Kunden berichten von Problemen bei der Verbindung von Outlook mit Exchange Online. Zwar gibt es keine offizielle Lösung dafür, aber es sind eine Menge von Workarounds verfügbar, um das Problem zu lösen. Dazu gehört beispielsweise, mehrere PCs auszuprobieren oder das Zurücksetzen von Kennwörtern. Stellt sich heraus, dass das Postfach beschädigt ist, so kann dieses in wenigen, einfachen Schritten entweder repariert, gelöscht oder neu aufgesetzt werden.

Outlook nutzen, um Fehler bei Exchange Calendar Reminders zu beheben

Ein Grund, warum Administratoren Probleme mit der Erinnerungsfunktion des Exchange-Kalenders haben, kann sein, dass jedes Betriebssystem Endbenutzer auffordert, sich bei einem damit verknüpften Microsoft-Konto anzumelden. Abhänigig davon, welche Outlook-Version Sie verwenden, kann das Entrümpeln des Exchange-Kalenders das Problem ein für allemal beheben.

Einfache Fehlerbehebungen für Free / Busy Probleme in Exchange 2010

Outlook 2010 Clients können die Exchange Web Services verwenden, um Outlook Features über Fee / Busy-Informationen mit dem Exchange-Verfügbarkeitsdienst abzurufen. Aber was soll ein Admin tun, wenn die Free / Busy-Informationen nicht so angezeigt wird, wie es sein sollte? Hier sind ein paar Vorschläge.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Exchange-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close