IT-Prioritäten 2017: Was IT-Verantwortliche für Software-Investitionen planen

Investitionen in Enterprise Content Management, Finanz- und CRM-Anwendungen haben 2017 hohe Priorität bei Unternehmen. Das planen CIOs 2017 außerdem.

TechTarget hat Ende 2016 IT-Experten weltweit nach ihren IT-Prioritäten für 2017 gefragt. Für den deutschsprachigen...

Raum wurden die Ergebnisse nun gesondert analysiert, wobei das geplante IT-Budget für 2017 eine zentrale Rolle in der Umfrage spielte. Im Bereich Enterprise Software ergibt sich aus der Studie wie im Vorjahr ein eindeutiges Bild: Investitionen in Enterprise Anwendungen stehen oben auf der Prioritätenliste der CIOs und IT-Profis.

Knapp jeder dritte Umfrageteilnehmer gab an, dass im Softwarebereich das Budget 2017 steigen wird. Gleichzeitig sagten lediglich 25 Prozent, dass sie weniger in die Modernisierung ihrer Softwarelandschaft investieren – der zweitniedrigste Wert hinter möglichen Kürzungen für Netzwerktechnologien.

Auf die Frage nach geplanten Implementierungen oder Upgrades antworteten mehr als zwei Drittel damit, ihre Anwendungen für das Enterprise Content Management modernisieren zu wollen. Jeder Dritte gab an, dass sein Unternehmen im laufenden Jahr Anwendungen in den Bereichen Finanzen/Buchhaltung, Personalwesen/Personal-Management, Customer Relationship Management (CRM), Business Process Management (BPM) und Web Content Management aktualisieren möchte. Nur wenige Investitionen sind dagegen für die Erneuerung von Software für Enterprise Resource Planning (ERP), Supply Chain Management (SCM) und Marketing-Automatisierung eingeplant.

Mehr zum Thema IT-Prioritäten und Trends 2017:

IT-Prioriäten 2017: Was IT-Verantwortliche im Sicherheitsbereich planen.

IT-Prioritäten 2017: Was IT-Verantwortliche fürs Data Center planen.

Von CaaS bis Serverless Computing: Die wichtigsten Cloud-Trends 2017.

IT-Budgets 2017: Deutsche Unternehmen rechnen mit höheren IT-Ausgaben.

Die sieben größten ERP-Trends für 2017 und darüber hinaus.

Ein deutlich differenzierteres Bild ergibt sich bei geplanten Softwareinitiativen für 2017 (siehe Abbildung 1). Wenig Bedeutung haben Initiativen in den Bereichen Datenbanken (sowohl NoSQL-Datenbanksysteme als auch andere komplexe Datenbank-Management-Systeme), Data Governance und Datenvisualisierung.

Gleichzeitig spielt das Daten-Management eine große Rolle. Für 28 Prozent der Befragten haben Initiativen für Big Data Analytics eine hohe Priorität im laufenden Jahr. Jeder vierte IT-Experte nannte Content Management und das Management von Geschäftsprozessen als geplante Top-Initiativen 2017. Ebenfalls eine größere Bedeutung haben IoT-Anwendungen (22 Prozent) und Collaboration-Tools (17 Prozent). 40 Prozent der Befragten nannten schließlich Initiativen für mobile Anwendungen als oberste Priorität, gefolgt von Big-Data-Verarbeitung und -Management (32 Prozent).

Abbildung 1: Mobile Anwendungen, Big-Data-Verarbeitung und Big Data Analytics stehen 2017 oben auf der Agenda.

Bei der Bereitstellung von Online- und Cloud-Anwendungen spielen vier Bereiche eine zentrale Rolle. Jeweils 60 Prozent der befragten IT-Profis zählten die Bereitstellung von Produktivitäts-Apps wie Microsoft Office 365, Social-Collaboration-Apps und Services für Dateisynchronisation und –weitergabe als Priorität auf. Mehr als ein Drittel der Befragten wollen zudem ihren Mitarbeitern Enterprise-Business-Anwendungen online zur Verfügung stellen.

Schließlich wurden die IT-Profis gefragt, welche Initiativen in der Softwareentwicklung 2017 umgesetzt werden sollen. An erster Stelle stehen weiterhin agile Entwicklungsmethoden, die 40 Prozent der Befragten dieses Jahr implementieren möchten. Ebenfalls eine hohe Bedeutung haben Platform as a Service (30 Prozent), die Entwicklung von Cloud-Anwendungen (23 Prozent) und DevOps (22 Prozent). Ein neues Release Management und die Entwicklung serviceorientierter Architekturen (SOA) spielen dagegen nur eine untergeordnete Rolle (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2: Aus Sicht der befragten IT-Experten haben Release Management und serviceorientierte Architekturen keine große Bedeutung bei Softwareinitiativen 2017.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Business-Software

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close