Lotse durch den Markt für Planungswerkzeuge

Die Vielfalt heutiger Softwarelösungen für die Planung macht es Unternehmen nicht leicht, ihre Anforderungen mit den Angeboten abzugleichen.

Dieser Artikel behandelt

Datenvisualisierung

Die Vielfalt heutiger Softwarelösungen für die Planung macht es Unternehmen nicht leicht, ihre Anforderungen mit den Angeboten abzugleichen. Hilfreich ist es daher, den Markt zunächst einmal anhand verschiedener Kriterien vorzusortieren, bevor es in die Funktionsanalyse geht. Dazu bieten sich die Aspekte Internationalität, Planungsstrategie, Modellausrichtung, ERP-Anbindung und Anzahl der Planer an.

Planung ist nicht gleich Planung. Wer als Anbieter in lokalen Märkten Erfolg haben will, muss seine Planungssoftware an die rechtlichen Vorgaben, regionale Eigenheiten und Landessprache optimal anpassen und benötigt kompetente regionale Vertriebs- und Implementierungspartner. Letztere sind von entscheidender Bedeutung, da sie es oft sind, die mit den jeweiligen Planungswerkzeugen regionalspezifische Bedürfnisse der Kunden umsetzen, indem sie entsprechende Planungsmodelle liefern und adaptieren.

Unternehmen sollten daher bei der Produktauswahl genau hinschauen, wie gut der Anbieter vor Ort aufgestellt ist. So finden sich im deutschen Markt mehrheitlich lokale Anbieter, die zusammen rund 80 Prozent des Gesamtumsatzes (Schätzung BARC 2012) mit Planungswerkzeugen in Deutschland erwirtschaften. Zum anderen agieren die global aufgestellten Hersteller IBM, Infor, Oracle, SAP und SAS in diesem Marktsegment und verkaufen ihre Planungslösungen über den Vertrieb ihrer übrigen Business-Intelligence (BI) -Anwendungen. Sie verbuchen für sich zusammen unter 20 Prozent des Gesamtumsatzes mit Planungswerkzeugen in Deutschland. Umgekehrt haben mittlerweile auch die lokalen Softwareanbieter internationale Projekterfahrung und sind daher für Kunden mit entsprechenden Anforderungen in der Planung durchaus eine Option.

Über den Autor:

Christian Fuchs is an analyst of the Business Application Research Center (BARC) in Business Intelligence.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Februar 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Datenvisualisierung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close