Procos STRATandGO für Strategiemanagement, Dashboards, Planung und Analyse

STRATandGO von Procos ist als Balanced Scorecard Anwendung bekannt. Laut letzter Horvath BSC-Studie 2008 ist es der Marktführer unter den Standardprodukten.

Dieser Artikel behandelt

Datenvisualisierung

STRATandGO von Procos ist als Balanced Scorecard Anwendung bekannt - laut letzter Horvath BSC-Studie 2008 ist es...

der Marktführer unter den Standardprodukten, die zum Aufbau von Balanced Scorecards genutzt werden. Als Update zur älteren BARC Studie Balanced Scorecard Werkzeuge haben wir kürzlich einen aktuellen Blick auf das Produkt geworfen.

Unternehmen

Die Procos AG mit Sitz in Lichtenstein wurde 1992 als Unternehmen für betriebswirtschaftliche Beratung und die Einführung von ERP-Systemen gegründet. Seit 1998 tritt das Unternehmen mit der Produktfamilie STRATandGO als Anbieter eines Datenintegrationswerkzeugs und einer BI-Software am Markt auf. Der Beratungsanteil in den Projekten liegt bei 30-40%. Aktuell verfügt Procos über 24 Mitarbeiter, von denen zehn in der Entwicklung tätig sind. 

Neben dem Hauptsitz in Liechtenstein bestehen Niederlassungen in Deutschland, Italien, BeNeLux und Österreich. Diese Niederlassungen führen in den entsprechenden Ländern auch den 1. und 2. Level Support für STRATandGO durch. Die zukünftige Expansionsstrategie ist jedoch klar auf Vertriebspartner ausgerichtet, die Implementierung, Schulung und Support übernehmen sollen. In der Regel werden die Analyse der Anforderungen und deren Umsetzung durch Procos oder Vertriebspartner vorgenommen. Anschließend werden so genannte KeyUser geschult, die umgesetzte Konzepte in den Bereichen Balanced Scorecard, Dashboard, Analyse und Planung nachjustieren und erweitern.

Produktportfolio

Procos bietet die Produktfamilie STRATandGO an. STRATandGO setzt sich aus den optionalen Modulen SBS (Business Scorecard/Dashboard), SBA (Business Analyser), SBP (Business Planner) und DIMEX zusammen.

STRATandGO wird komplett auf Basis des Microsoft .NET Framework in der Sprache Microsoft C# entwickelt und orientiert sich an den Microsoft Standards für Benutzeroberflächen und Navigation. Für den Betrieb der Software wird eine Administrationsabteilung benötigt, die neben der Datenintegration auch die Anwendungsverwaltung übernimmt. Für die Rechteinstellung steht ein Rollenkonzept zur Verfügung. Die Modellierung betriebswirtschaftlicher Konzepte erfolgt durch PowerUser, die durch umfangreiche Dialoge beispielsweise zur Anpassung von Grafiktypen, Definition oder Berechnungslogiken und Definition von Kennzahlen unterstützt werden. Für die Modellierung steht aber auch eine Programmierschnittstelle zur Verfügung, über die Businesslogik und visuelle Darstellung kontrolliert werden können.

Über das Modul SBS werden Scorecards und Dashboards umgesetzt. Es können Oberflächen zur Darstellung von KPIs, Organisationsstrukturen, Prozessen und Perspektiven frei definiert werden. Berechnungslogiken sind frei zu erstellen, Prozesse und Strukturen flexibel zu modellieren. Aufgrund der Unterstützung des ursprünglichen BSC-Konzepts der vier Perspektiven von Norton/Kaplan ist die Software durch die Balanced Scorecard Collaborative zertifiziert. Ein Anhängen von Absprungmöglichkeiten in beliebige Berichte ist für jedes Objekt möglich. Neben der ursprünglichen Ausrichtung auf den Bereich BSC wird das Modul auch für die Bereiche Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Prozessüberwachung eingesetzt. Schnittstellen zu entsprechenden Vorsystemen wie zum Beispiel ARIS sind über das Modul DIMEX einzurichten.

Das Modul SBA (Business Analyser) ist für den Bereich Analyse ausgelegt. Neben umfangreichen Möglichkeiten der OLAP-Navigation sind auch betriebswirtschaftliche Analysen vordefiniert enthalten oder umsetzbar. Enthalten sind ABC-Analysen, Abweichungsanalysen und Filterfunktionen. Weiterhin ermöglicht SBA die individuelle Anpassung von Hierarchien und die Veränderung von Parametern für Simulationen. Zusätzlich stehen starke Visualisierungsmöglichkeiten basierend auf sehr flexibel anpassbaren Grafiktypen zur Verfügung. Im Bereich der OLAP-Navigation wird eine Art „drill anywhere“ angeboten. Über die Selektion von beliebigen Filterelementen kann der Datenraum in jeder verfügbaren Variante analysiert werden.

Das Modul SBP (Business Planner) ist sowohl für die Durchführung einer Top-Down-Planung, einer Bottom-Up-Planung und die Durchführung eines Gegenstromverfahrens ausgelegt. Neben starken Mechanismen der Datenverteilung, Möglichkeiten zu Struktur- und Parametersimulationen sind umfassende Szenarienvergleiche und Analysen möglich, um strategisch zu planen. Für das Einsammeln von Daten aus verschiedenen Unternehmensbereichen steht eine einfache Workflow-Unterstützung, eine umfassendes Berechtigungskonzept für die funktionale Einschränkung und die Beschränkung von Datenbereichen bis auf die Ebene von Einzeldaten zur Verfügung. Zusätzlich stehen durch die Verwendung der STRATandGO Webservices Möglichkeiten zur Verfügung, die verteilte Dateneingabe zu vereinfachen. Kommentarmöglichkeiten auf Zellebene mit der Möglichkeit von Dateianhängen ergänzen das Leistungsportfolio. Die Abbildung eines Gegenstromverfahrens erfolgt über das Modul SBA, mit dem Delta-Analysen bis auf Tagesebene durchgeführt werden.

DIMEX ist ein Tool für die Datenintegration, das regelmäßig in Kombination mit STRATandGO zum Einsatz kommt, aber auch als Stand-Alone erhältlich ist. Es ist durch Procos selbst entwickelt. Neben der Anbindung von relationalen und multidimensionalen Datenquellen über Standardschnittstellen (OLE DB, ODBC, .NET, ADOMD.NET, MDX) ermöglicht es den Zugriff auf SAP Tabellen, SAP Queries, SAP Funktionsbausteine (bidirektional) und SAP BW.

Lizenzierung

Ein Komplettpaket, bestehend aus allen Modulen SBS, SBA, SBP und DIMEX kostet für fünf Concurrent User 60.000 Euro. Ein Controlling-Package aus SBA und SBP kostet für fünf Concurrent User 38.000€. Die Module sind, inklusive fünf Concurrent User, auch einzeln, SBS für 30.000 Euro, SBA für 24.000 Euro und SBP für 26.000 Euro, zu lizenzieren. Eine Lizenzierung von DIMEX mit voller Unterstützung der genannten Schnittstellen und SAP BW kostet 9000 Euro. Für Wartung und Support werden jährlich 18 Prozent der Lizenzierungskosten berechnet.

Fazit

STRATandGO ist in allen verfügbaren Komponenten ein sehr umfangreiches, aber dennoch fachanwendertaugliches Produkt. Neben dem eigentlichen Fokus der Erstellung von Balanced Scorecards und Management Dashboards verfügt es über sehr ausgeprägte Funktionen in den Bereichen Planung und Analyse. Dem ersten Ansehen nach ist das Controlling-Package sehr leistungsfähig. Im Bereich Balanced Scorecard ist Procos einer der letzten spezialisierten Anbieter, der noch am BI-Markt verfügbar ist. Nach dem ursprünglichen BSC-Hype in den Jahren 1999-2001 sind viele Anbieter in diesem Bereich vom Markt verschwunden. 

Dies erklärt nach unserer Ansicht auch die Erweiterung des Einsatzes des BSC-Moduls auf die Bereiche Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Prozessüberwachung. Dies ist jedoch nicht als Schwäche des Anbieters zu verstehen. Die Aufstellung mit STRATandGO als Baukastensystem zur flexiblen Umsetzung verschiedenster Anforderungen erweist sich sowohl für den Anbieter als auch für Kundenunternehmen als krisenfester Ansatz. Auch bei der Weiterentwicklung oder Veränderung des Management-Konzepts ist vermutlich in den seltensten Fällen ein Toolwechsel notwendig. Zusätzlich bietet Procos Release-Sicherheit bezüglich der aufgebauten Modelle. Diese können nahtlos in neue Release-Stände des Produktes übernommen werden.

Über den Autor:

Dr. Carsten Bange ist geschäftsführender Gesellschafter des Business Application Research Centers (BARC). Er ist seit mehr als 10 Jahren für nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen im Rahmen der Strategie- und Architekturberatung, Werkzeugauswahl und Qualitätssicherung in Business-Intelligence- und Datenmanagement-Projekten tätig. Als neutraler Beobachter des Softwaremarktes ist er ein häufiger Redner bei Tagungen und Seminaren sowie Autor zahlreicher Fachpublikationen und Marktstudien.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Mai 2009 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Datenvisualisierung

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close