Essential Guide

Big Data: Anwendung, Datenschutz und Technologie

Eine umfassende Auswahl von Artikeln, Videos und mehr, die von unseren Redakteuren gewählt wurden.

Unternehmen erreichen höheres ROI mit Big Data und Analytics

Firmen können konkreten Mehrwert generieren, wenn sie Projekte im Bereich Big Data und Analytics starten. Das zeigt eine Untersuchung von IBM.

Viele Unternehmen wollen mehr als akademische Pilotprojekte für Analytics und setzen verstärkt darauf, echten wirtschaftlichen...

Nutzen aus ihren Daten zu generieren. 

Der Eindruck, dass mehr Unternehmen einen spürbaren Return ihrer Analytics-Investitionen erwarten, wird gestützt durch zwei Ankündigungen der letzten Zeit: Zum einen die Veröffentlichung der Ergebnisse einer Umfrage von IBM, die einen erhöhten Fokus auf den Wert von Big Data belegt, zum anderen die Ankündigung eines Online Tools von TDWI zur Beurteilung der Reife von Analytics-Projekten.

IBM-Studie: Unternehmen brauchen schnellere Analysen

In einer IBM-Befragung von mehr als 1000 Unternehmen gaben 63 Prozent der Organisationen an, die Big-Data-Technologie einsetzen, dass sie einen Return on Invest (ROI) innerhalb eines Jahres realisieren konnten. Das entspricht einer Zunahme um zehn Prozentpunkte gegenüber der Vorjahresbefragung. Fast drei Viertel der Befragten erwarten, dass ihre Geschäftsführung schnellere datengetriebene Erkenntnisse im kommenden Jahr nachfragen wird.

Glenn Finch, Co-Autor des Berichts und Global Leader for Technology and Data in IBMs Geschäftsbereich Global Business Services, zufolge zeigen der gestiegene ROI und die größere Nachfrage nach schnellen Analyse-Ergebnissen eine Veränderung in der Art, wie sich Unternehmen mit Big-Data-Analytics befassen. 

Mehr zum  Thema Big Data:

Information Governance und Analytics reduzieren Big-Data-Risiken.

Checkliste für die erfolgreiche Umsetzung von Big-Data-Projekten.

Cloud Computing, Big Data und Mobility: IBM-Studie deckt Schwachstellen auf.

Datenschutz: Big-Data-Analysen erfordern mehr als Anonymisierung.

Finch sieht 2014 als ein Jahr des Durchbruchs, in dem sich der Fokus der Big Data Projekte von theoretischen zu konkreten wirtschaftlichen Zielsetzungen gewandelt hat. Und jetzt, da Unternehmen verstärkt auf den wirtschaftlichen Wert von Big Data achten, wollen sie ihre Analyseprozesse beschleunigen, um sich stärker vom Wettbewerb zu unterscheiden. „Es gibt einen großen Unterschied in der Geschwindigkeit und in dem, was sie tun“, sagte Finch. „2013 redeten alle davon, was sie tun würden. 2014 haben sie damit angefangen, es zu tun.“

Eine der auffälligsten Veränderungen zwischen den Ergebnissen der aktuellen und vorhergehenden Umfrage besteht darin, dass Unternehmen heute stärker versuchen, Analyse-Programme einzusetzen, um ihre operative Effizienz zu verbessern. 

Im vorletzten Jahr ergaben die Befragungen, dass analytische Anwendungen in erster Linie kundenbezogene Fragestellungen adressierten, wie etwa Service und Neukundenakquise. Doch 2014 sagten 40 Prozent der Befragten, dass sie Analytics nutzen, um ihre Effizienz zu erhöhen. Das ist eine Zunahme um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

TDWI veröffentlicht sein Analytics Maturity Model

The Data Warehousing Institute (TDWI ) hat Ende 2014 das Analytics Maturity Model vorgestellt. Das Online-Tool soll Unternehmen in die Lage versetzen, die Reife ihrer Analytics-Projekte per Selbst-Test im Hinblick auf ihren wirtschaftlichen Wert zu beurteilen.

Zuvor hat TDWI Reifegrad-Modelle für Business Intelligence (BI) und Big Data entwickelt, die es Unternehmen erlauben, den Fortschritt ihrer Projekte zu beurteilen und mit den Initiativen anderer Organisationen zu vergleichen. Das neu vorgestellte Modell ist das erste von TDWI, das nur auf Analytics ausgerichtet ist. 

Das Modell bildet den Projektfortschritt einer Organisation ab – von der Evaluierung von Software über die Implementierung einfacher Werkzeuge über die Unterstützung durch die Geschäftsführung bis zur Ausführung gut etablierter Projekte mit starker Data Governance.

Fern Halper, Research Director for Advanced Analytics bei TDWI, sagt, Ziel des neuen Modells sei es, Unternehmen zu helfen, dass sie verstehen, wo ihre Projekte stehen und was sie noch tun müssen, um konkreten wirtschaftlichen Mehrwert aus ihre Daten zu gewinnen. Wer die 35 Fragen der Prüfung beantwortet, erhält anschließend eine Bewertung des aktuellen Stands seiner Aanalytics-Initiative nach Punkten.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im März 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close