MasterSergeant - Fotolia

Warum sich Entwickler auf die Blockchain-Ökonomie vorbereiten sollten

Blockchain-Technologien ermöglichen viele neue und disruptive Geschäftsmodelle. Bewegt sich die Welt auf eine Blockchain-basierte Ökonomie zu?

Die Welt bewegt sich auf eine Blockchain-basierte Wirtschaft zu. Grund ist die höhere Sicherheit von Blockchain und der Verzicht auf Drittakteure, so der Unternehmensberater und Autor William Mougayar.

„Die Blockchain-Ökonomie wird in den nächsten Jahren größer sein als die Webwirtschaft“, sagt Mougayar auf der European Identity & Cloud Conference 2017 Mitte Mai in München. Laut Mougayar ist Geld ein Bereich, den das Web nicht angepackt hat. Die meisten Geld-Transaktionen erfolgen weiterhin durch Banken statt über einen Peer-to-Peer-Ansatz (P2P).

„Die Banken haben uns zu dem Glauben verleitet, dass wir sie noch brauchen. Doch in Wirklichkeit aktualisieren sie lediglich die Anlagenbücher“, sagt der Berater. Dabei weist er darauf hin, dass dies durch Blockchain-Technologie ebenfalls möglich ist, allerdings ohne einen Dritten wie eine Bank zu benötigen.

Die bekannteste Anwendung der Blockchain-Technologie ist Bitcoin, die nach Angaben von Mougayar „im Kern“ eine P2P-Übertragung von Werten ist, wobei Kryptologie eine entscheidende Komponente darstellt, die sowohl die gespeicherten Daten als auch die Validierung der Transaktionen absichert.

Bitcoin und andere Kryptowährungen werden nach Ansicht von Mougayar eine immer beliebtere Art der Übertragung von Werten, wobei bereits mehr als 900 Kryptowährungen zur Verfügung stehen. Blockchain bildet eine neue, aufkommende P2P-Infrastruktur, die im Gegensatz zu vielen webbasierten Anwendungen wie Facebook wirklich dezentralisiert ist. Nach Ansicht von Mougayar sind die meisten Webanwendungen dem dezentralen Konzept des World Wide Web nicht treu geblieben.

„Blockchain bietet einen klaren und schnellen Weg, um Transaktionen abzuschließen, ohne einen Dritten einzubeziehen“, erläutert er. „Wenn man es einfach ausdrücken möchte, ist Blockchain nur eine Reihe von API-Aufrufen [Programmierschnittstellen], um etwas zu verifizieren – zum Beispiel eine Abrechnung oder Identität. Aber weil es unveränderlich ist und jede Transaktion nur zu dem hinzufügt wird, was vorher vorhanden war, bleibt die Transaktionshistorie intakt. Es ist eine hervorragende Buchführungstechnologie.“

Kryptowährungen gehen über Geldnutzung hinaus

„Kryptowährungen sind nicht nur Geld“, sagt Mougayar. „Sie können eine Funktion, Arbeit oder auch Aufmerksamkeit repräsentieren, was bedeutet, dass zum Beispiel Unternehmen, die Benutzerinhalte veröffentlichen, Nutzer kompensieren, indem diese Token dafür verdienen, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf Inhalten lenken oder die Aufmerksamkeit anderer für Inhalte gewinnen.“

Nutzer können auf diese Weise Kryptowährung verdienen, die wiederum gegen Waren und Dienstleistungen ausgetauscht werden kann. „Dies wird von Unternehmen wie Steemit bereits umgesetzt, wo jeder für die Erstellung und Betreuung von Inhalten bezahlt wird“, sagt der Berater.

Das meiste, was rund um Blockchain bisher geschehen ist, drehte sich um die Entwicklung des Kerns, was laut Mougayar weitestgehend eine „technische Geschichte“ ist: „Viele Aktivitäten sind sehr technisch und drehen sich um die praktischen Grundlagen der Infrastruktur. Doch es geht immer mehr um App-Entwicklung und Applikationen, also ähnlich, wie auch das Web begann. Zuerst mussten wir die Infrastruktur und Standards bekommen, und dann kamen die Anwendungen.“

Entwickler sollten sich auf ‚unvermeidlichen’ Blockchain-Wandel vorbereiten

Mougayar empfiehlt Unternehmen, ihre Entwickler zu ermutigen, Blockchain-Sprachen zu erlernen, um sich auf die unvermeidlichen Veränderungen vorzubereiten. „Die Tatsache, dass es derzeit rund zehn Millionen Java-Entwickler auf der Welt und nur 30.000 Blockchain-Entwickler gibt, zeigt einem, wo wir sind und wo wir hinmüssen.“

„Standards sind in der Technikära sehr wichtig“, sagt der Unternehmensberater. „Und obwohl es nur wenige Blockchain-Standards gibt, ist der ERC20-Standard für die Ausgabe von Token oder Kryptowährung wichtig, da er der Hauptgrund dafür ist, dass so viele ICOs und Kryptowährungen existieren. Wenn man Standards auf den Markt einführt, schnellt deren Übernahme in die Höhe.“

Allerdings warnt Mougayar vor dem Versuch, Blockchain vorzeitig zu reglementieren, da dies Innovationen rund um die Technologie ersticken könnte. „Blockchain ist noch ein Baby. Lasst uns abwarten, bis es erwachsen ist, dann können wir es regeln.“

Der Berater ist überzeugt, dass von jetzt an Blockchain Datenbanken auflöst und es eine neue Art von virtuellen Umgebungen sowie einen neuen Ansatz geben wird, wie die Identität von Menschen und das Eigentum von Werten geprüft wird. Token und intelligente Verträge werden hierfür die neue Sprache sein. „Wir werden die Blockchain-Wirtschaft auf die gleiche Weise beginnen, wie wir vor 20 Jahren die Webwirtschaft begonnen haben.“

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Juli 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close