Interview mit Steffen Weissbarth: Wichtig ist eine interne BI-Strategie

Big Data und In-Memory-Computing sind aus Sicht von Steffen Weissbarth, CEO der EXASOL, die Trends für 2013. Was sonst noch am BI-Markt passiert, erzählt er im Interview.

Dieser Artikel behandelt

BI-Technologie

Herr Weissbarth, als Teilnehmer des „BI Retreat“ waren Sie Teil spannender Diskussionen unter führenden Business-Intelligence-Experten...

und -Vordenkern aus Europa und den USA. So wurden zum Beispiel die Top-Trends in 2012 und 2013 debattiert. Was waren aus Ihrer Sicht die wichtigsten Entwicklungen im Markt für Business Intelligence und Datenmanagement 2012?

Steffen Weissbarth: Aus meiner Sicht waren In-Memory-Computing und In-Memory-Datenbanken sowie Big Data die Trendthemen in 2012.

Was sind aus Ihrer Sicht die Top BI-Themen 2013?

Weissbarth: Unternehmen müssen den Begriff Big Data, und wie gehe ich damit um, für sich definieren. Einige Unternehmen müssen überhaupt erst einmal Grundlagen für das Reporting schaffen. "Value Data", der Mehrwert aus den Daten, ist ein Key Performance Indikator für Unternehmen.

Gibt es Neuigkeiten aus Ihrem Produktportfolio, die diese Themen adressieren?

Weissbarth: Alle unsere Produkte sind "Big Data ready", aktuell haben wir dem Portfolio hinzugefügt:

EXAPowerlytics Hadoop Integration Service für schnelle SQL- und MapReduce-Analysen

MDX (Multidimensional Expressions)-Schnittstelle sorgt für reibungslosen Ablauf komplexer OLAP-Anfragen

Wo sehen Sie Stärken Ihrer Lösungen hinsichtlich dieser Themen?

Weissbarth: Unsere Stärken liegen beim In-Memory-Computing sowie den Umgang mit Big Data und das Verheiraten der Unstrukturierten Welt mit der strukturierten Welt. Lösungen wie der Hadoop Connector und die Integration von R sind hier beutend für verschiedenste Applikationen. Und das Ganze im Realtime Reporting. Als Hardwareunabhängiger Anbieter punkten wir hier mit unsrem niedrigen TCO.

Was sind neben den softwareseitigen Herausforderungen aus Ihrer Sicht die gravierendsten „Challenges“ bei BI und Datenmanagement?

Weissbarth: Wichtig ist eine interne BI Strategie und der Einbezug aller Fachabteilungen in den Prozess. Reporting muss unternehmensweit einfach, ad-hoc und in real-time zur Verfügung stehen.

Über den Autor:

Axel Bange, Country Manager, BeyeNETWORK Germany

Steffen Weissbarth CEO der EXASOL AG

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im April 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über BI-Technologie

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close