Die zehn wichtigsten PowerShell Cmdlets für Microsoft Exchange 2013

Microsoft Exchange 2013 umfasst im Vergleich zu Vorgängerversionen fast 200 neue PowerShell Cmdlets. Wir stellen Ihnen die zehn wichtigsten vor.

Dieser Artikel behandelt

Exchange-Management

Microsoft legte im Release-Zyklus für Exchange 2013 ein besonderes Augenmerk auf das PowerShell-Management. Allein...

in Exchange 2013 gibt es 187 neue PowerShell Cmdlets. Wenn Sie Exchange 2013 einsetzen, sollten Sie auf folgende zehn PowerShell Cmdlets besonders achten:

1. Get-ExchangeServerAccessLicense

Das Get-ExchangeServerAccessLicense Cmdlet liefert Exchange-Lizenzinformationen. Wenn Sie das Cmdlet ausführen, erhalten Sie einen Bericht über die Standard und Enterprise Edition des Servers sowie die CAL-Lizenzen für Exchange 2013.

Hinweis: Lizenzinformationen für frühere Versionen des Exchange Servers werden nicht bereitgestellt.

2. Get-HealthReport

Das Get-HealthReport Cmdlet berichtet von der Integrität der verschiedenen Komponenten von Exchange Server 2013. Zum Beispiel können Sie Get-HealthReport verwenden, um den Zustand der Outlook Web App (OWA) zu bestimmen. Geben Sie dazu den folgenden Befehl ein:

Get-HealthReport -InputEntries OWA -InputObject Maintenance

Das Cmdlet liefert Integritätsinformationen und berichtet über den Zustand des Objekts – ob online, teilweise online, funktional, nicht verfügbar oder sonstiges.

3. Redirect-Message

Die Nachrichten-Warteschlangen (Message Queues) befinden sich in Exchange Server 2013 auf den Mailbox-Servern. Wenn ein Problem mit einem Postfach-Server auftritt, kann das Cmdlet Redirect-Message die Nachrichten aus der Warteschlange dieses Postfach-Servers entfernen und sie zur Warteschlange eines anderen Postfach-Servers hinzufügen. Nachdem die Nachrichten vom Ziel-Postfach-Server empfangen und in einer Warteschlange platziert wurden, werden sie als redundant gekennzeichnet.

Alles, was Sie machen müssen ist, den Namen für den Quell- und Ziel-Server (Target) mit der folgenden Syntax anzugeben:

Redirect-Message -Server -Target

4. Test-MigrationServerAvailability

Der Exchange Server wurde entwickelt, um als verteilte Anwendung zu arbeiten. Eine Organisation könnte beispielsweise lokal Postfächer haben, Cloud-Postfächer und Postfächer, die in einer externen Active-Directory-Gesamtstruktur existieren. In der Vergangenheit war die Migration von Nachrichtendaten über diese Grenzen hinweg schwierig.

Das Test-MigrationServerAvailability Cmdlet erleichtert diesen Prozess, indem es überprüft, ob Exchange mit externen Mail-Servern vor dem Versuch einer Migration kommunizieren kann.

5. Get-MobileDevice

Nutzer verwenden immer mehr Mobilgeräte für den E-Mail-Verkehr. Admins können das Get-MobileDevice Cmdlet verwenden, um sich eine Liste aller Mobilgeräte anzeigen zu lassen, die mit einem bestimmten Postfach verknüpft sind. Möchten Sie beispielsweise eine Liste der mobilen Geräte haben, die mit einem Postfach namens „Brien“ verbunden sind, geben Sie den folgenden Befehl ein:

Get-Mobiledevice -Mailbox "Brien"

6. Get-MobileDeviceStatistics

Das Get-MobileDeviceStatistics Cmdlet kann verwendet werden, um Probleme mit Exchange ActiveSync zu diagnostizieren. Sie können das Cmdlet beispielsweise nutzen, um eine Liste der ActiveSync Statistiken für einzelne Mailboxen abzurufen. Außerdem können Sie das Cmdlet verwenden, um Log-Dateien für ein mobiles Gerät abzurufen und diese Logfiles zur Analyse weiterzuleiten.

Im einfachsten Fall erwartet das Cmdlet von Ihnen lediglich die Identität des Postfachs, das Sie analysieren möchten. Brauchen Sie zum Beispiel Mobilgeräte-Statistiken für eine Mailbox mit dem Namen „Brien“, verwenden Sie folgenden Befehl:

Get-MobileDeviceStatistics -Identity Brien

7. Get-PartnerApplication

In Microsoft Exchange Server 2013 können Sie sogenannte Partneranwendungen für den Zugriff auf Exchange-Ressourcen konfigurieren. Sharepoint 2013 ist ein Beispiel für eine Partneranwendung.

Bevor der Administrator eine Partneranwendung als solche verwenden kann, muss er diese benennen. Get-PartnerApplication liefert eine Liste der registrierten Partneranwendungen. Sie können Get-PartnerApplication auch einsetzen, um Einstellungen für eine Partneranwendung abzurufen.

8. Get-ServerHealth

Das Cmdlet Get-ServerHealth ähnelt dem Cmdlet Get-HealthReport. Es bietet darüber hinaus aber die Möglichkeit, die allgemeine Integrität eines Microsoft Exchange 2013 Servers festzustellen, anstatt nur den Zustand einer einzelnen Komponente. Das PowerShell Cmdlet erfordert, dass Sie die Identität des Exchange-Servers, den Sie diagnostizieren möchten, sowie den Namen eines Domänencontrollers angeben. Die Befehlssyntax lautet wie folgt:

Get-ServerHealth -Identity -DomainController

9. Set-ServerMonitor

Exchange 2013 bietet verschiedene Komponenten an, die für die Überwachung eines Exchange-Servers verwendet werden können. Mit dem Cmdlet Set-ServerMonitor haben Sie einzelne Server-Monitore im Blickfeld, indem Sie den Namen des Monitors und den Namen des Servers angeben.

Möchten Sie zum Beispiel den Wartungs-Monitor für einen Server mit dem Namen EX1 nutzen, verwenden Sie folgenden Befehl:

Set-ServerMonitor -Name Maintenance -Server EX1

10. New-PublicFolderMigrationRequest

Microsoft hat in Exchange 2013 wieder öffentliche Ordner (Public Folders) eingeführt. 

Mehr zum Thema Microsoft Exchange 2013:

Microsoft Office 365 oder Exchange 2013: Die Vor- und Nachteile im Vergleich.

Microsoft Exchange 2013: Load Balancing mit Open-Source-Tools einrichten.

Wie Sie in Exchange 2013 Kalender-Freigaben über das Internet konfigurieren.

Fehlerbehebung bei der Aktualisierung zu Exchange 2013.

Neu ist, dass öffentliche Ordner nun von einer Datenbankverfügbarkeitsgruppe (Database Availability Group, DAG) geschützt werden können. Dies geschieht in der gleichen Weise, wie das bei Postfächern möglich ist. Wegen dieser und anderer neuer Funktionen, die mit öffentlichen Ordnern verwandt sind, empfiehlt Microsoft, öffentlichen Ordner auf Exchange 2013 Mailbox-Server zu migrieren.

Eine Migration der öffentlichen Ordner ist ein mehrstufiger Prozess. Das wichtigste Cmdlet, mit dem Sie sich dabei vertraut machen sollten, ist New-PublicFolderMigrationRequest. Dieses Cmdlet erfordert, dass Sie die Quelldatenbank und eine CSV-Datei angeben, die exportierte Public-Folder-Statistiken enthält (die CSV-Datei wird erstellt, indem Sie das Export-PublicFolderStatistics.ps1 Skript nutzen).

Hier ein Beispiel, wie der Befehl verwendet werden kann:

New-PublicFolderMigrationRequest -SourceDatabase PF1 -CSVData (Get-Content C:\Data\CSVData.csv -Encoding Byte)

Fazit

Wenn Sie sich mit den neuen PowerShell Cmdlets für Exchange 2013 vertraut machen, sollte Sie sich auch bewusst sein, dass Microsoft zahlreiche Legacy-Cmdlets in den Ruhestand versetzt hat. Diese alten Cmdlets beziehen sich in erster Linie auf öffentliche Ordner-Datenbanken.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Juni 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Exchange-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close