Sergey Nivens - Fotolia

Diese SharePoint-Funktionen integriert Microsoft 2017 in die Collaboration-App

Da Microsoft immer neue Features für SharePoint entwickelt, gibt es regelmäßige Rollouts. Eine Zusammenfassung der zu erwartenden Funktionen für 2017.

Auf der Ignite-Konferenz im September 2016 hat Microsoft zahlreiche SharePoint-Neuerungen angekündigt. Die zentrale Ankündigung war dabei die Präsentation des Feature Pack 1 für SharePoint Server 2016, das seit November zum Download bereitsteht. Aber auch wenn das Feature Pack 1 die meiste Aufmerksamkeit erhielt, machte Microsoft noch weitere Ankündigungen, die zeigen, was in den nächsten Monaten für neue Funktionen in Microsoft SharePoint zu erwarten sind.

Die Änderungen der SharePoint Dokumenten- und Collaboration-Plattform spiegeln wider, dass Microsoft sich auf eine Cloud-First-/Mobile-First-Strategie konzentriert, bei der die Nutzer jederzeit auf alle Inhalte zugreifen können. Damit möchte das Unternehmen verschiedene Hürden für die Anwender abbauen. Wie andere Enterprise-Content-Management-Anbieter hat Microsoft erkannt, dass eine Anwendung nur so gut ist wie ihre Einsatzrate. Wenn Benutzer eine Anwendung meiden, weil sie schwer zu nutzen ist, kann es sein, dass diese zu gegebener Zeit eingestellt wird.

OneDrive und SharePoint

Viele der SharePoint-Ankündigungen, die Microsoft auf der Ignite gemacht hat, hängen mit OneDrive zusammen, dem Cloud-Storage-Service, der in Office 365 integriert ist. OneDrive hat eine umfangreiche Neugestaltung und neue Funktionen erhalten. Zu den neuen Fähigkeiten zählt, dass SharePoint-Benutzer ihre SharePoint Online Dokumentenbibliotheken (wie auch ihre geteilten OneDrive-Ordner) synchronisieren können. Microsoft hat es außerdem vereinfacht, den Dateisynchronisierungsprozess über das neue Aktivitätscenter zu überwachen, welches Nutzer mit Informationen über Dateien und den Synchronisationsprozess versorgt.

Eine zusätzliche Erweiterung ist die Möglichkeit, dass Benutzer auf SharePoint Online Dateien und Verzeichnisse (sowie auf geteilte Dateien und Verzeichnisse) über OneDrive zugreifen können. Über den Browser können Anwender die Dateien lesen, bearbeiten und für andere SharePoint-Nutzer freigeben.

Eine der größten kulturellen Veränderungen bei Microsoft unter der Führung von CEO Satya Nadella war die Übernahme von Industriestandards. Diese Philosophie zeigt sich vor allem bei OneDrive. Microsoft hat OneDrive so aktualisiert, dass es verschiedene Nicht-Microsoft-Dateitypen unterstützt.

Zum Beispiel können OneDrive-Nutzer native Adobe-Photoshop-Dateien in der Vorschau ansehen, ohne die Datei herunterladen zu müssen. Microsoft hat zudem zugesichert, kontinuierlich neue Dateitypen unterstützen zu wollen. Wenn ein Benutzer Dateien von OneDrive herunterladen muss, kann er nun mehrere Dateien auswählen und als Zip-Datei downloaden. Weitere OneDrive-Verbesserungen lassen sich hier nachlesen.

Personenkarten

Eine weitere Ergänzung der SharePoint-Features ist die Personenkarte. Mit Personenkarten können Benutzer auf Informationen über Mitarbeiter zugreifen, ohne die Anwendung verlassen zu müssen, in der sie gerade arbeiten. Personenkarten gibt es bereits in Microsoft Outlook. Microsoft hat sie nun den SharePoint Online Teamwebsites, Bibliotheken, Listen und OneDrive for Business hinzugefügt.

Wenn ein Benutzer den Namen eines anderen Benutzers in SharePoint Online sieht, kann er auf dessen Namen klicken, um seine Personenkarte anzuzeigen. Die Informationen auf der Personenkarte variieren wahrscheinlich von einer Organisation zur anderen, enthalten aber in der Regel grundlegende Kontaktinformationen, die Position des Benutzers innerhalb des Unternehmens, Gruppenmitgliedschaften und Dokumente, die der Benutzer zuletzt bearbeitet hat. Ein Microsoft-Blogbeitrag erläutert die Funktionen der Benutzerprofile und Personenkarten.

Team News

Microsoft hat ebenfalls ein neues Team-News-Feature für SharePoint Online angekündigt. Wie der Name sagt, versorgt die Funktion Teammitglieder mit organisatorischen Neuigkeiten und Projekthöhepunkten.

Im Wesentlichen ähnelt das Feature einem Blog, wie er in SharePoint-Teamwebsites zur Verfügung steht. Teammitglieder können die Funktion verwenden, um über Projektaktualisierungen, Ankündigungen, Richtlinienaktualierungen und andere relevante Neuigkeiten zu informieren. Die letzte Team News wird auf der Homepage der Teamwebsite abgebildet.

SharePoint Mobile App

In den letzten Jahren war eine der Kernphilosophien von Microsoft „Cloud first, Mobile first“. Das heißt auch, dass SharePoint-Features und -Anwendungen so gestaltet worden, dass sie in der Cloud und auf Mobilgeräten genauso gut funktionieren wie auf einer On-Premises-Umgebung oder einem Desktop-Computer.

Im Einklang mit dieser Philosophie hat Microsoft eine SharePoint Mobile App im Juni 2016 veröffentlicht. Die App war allerdings nur für Apple iOS verfügbar, so dass einige Anwender bereits spekulierten, ob Microsoft die App nur entworfen hat, um die SharePoint-Erfahrungen auf iOS-Geräten zu verbessern. Inzwischen hat Microsoft aber auch SharePoint Mobile Apps für Android und Windows 10 Mobilgeräte angekündigt.

Mehr zum Thema Microsoft SharePoint:

Collaboration-Tools im Vergleich: OneDrive for Business versus SharePoint Online.

SharePoint Anwenderstudie: Microsoft SharePoint wird vor allem On-Premise genutzt.

Kostenloses E-Handbook: Bereitstellungs- und Lizenzoptionen von SharePoint.

Alfresco, HP TeamSite, Wordpress und Co.: Alternativen zu Microsoft SharePoint.

SharePoint-Online-Migration: Diese fünf Punkte sollten Sie genau prüfen.

Obwohl die Fähigkeiten der SharePoint App begrenzt sind, erlaubt sie die grundlegende Nutzung von SharePoint-Funktionen, einschließlich der Website-Navigation, den Einsatz der Aktivitätsanzeige, um die letzten Aktivitäten anzusehen und Informationen über andere Benutzer und deren Arbeit zu betrachten.

Den größten Nutzen bietet aber die Möglichkeit, SharePoint Dokumentenbibliotheken zu öffnen sowie Office-Dokumente herunterzuladen und zu editieren. Außerdem ermöglicht die Mobile App es Anwendern, Organisationen nach Personen, Dateien und Websites zu durchsuchen. Dieser Blog Post über die Mobile App nennt die einzelnen Funktionen im Detail.

Zusammenfassung

Microsoft präsentiert derzeit regelmäßig neue Updates für SharePoint Online und SharePoint 2016. Eine Zusammenfassung aller Neuheiten kann hier nachgelesen werden. Trotz der großen Anzahl neuer SharePoint-Features, die Microsoft eingeführt hat, wird das Unternehmen auch in den nächsten Jahren weitere Neuerungen präsentieren. Dabei deuten einige Blog-Einträge darauf hin, dass ein zweites Feature Pack in näherer Zukunft erscheint.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Sharepoint-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close