kentoh - Fotolia

Fünf AWS-Methoden zur Cloud-Datenmigration

Datenmigration kann eine Herausforderung darstellen, sei es von einem lokalen Standort in die Cloud oder umgekehrt. Fünf AWS-Methoden erleichtern den Prozess.

Immer mehr Unternehmen möchten Daten in der Public Cloud speichern, oft zu einem Bruchteil der Kosten für internen Speicherplatz. Die Übertragung dieser Daten in die Cloud ist jedoch nicht immer einfach, insbesondere, wenn es sich um die Übertragung von Massendaten wie Datenbanken handelt.

Amazon Web Services (AWS) bietet eine Reihe von Datenmigrationsmethoden zur Vereinfachung des Transfers an.

Die einfachste Methode der Datenübertragung von einem lokalen Rechenzentrum zu AWS erfolgt über das Internet mit einem FTP-Server. Diese Methode ist zwar kostenlos, aber sie beruht auf einer öffentlichen Internetverbindung, wobei Latenz und Überlastungen in Betracht gezogen werden müssen. Im Folgenden werden fünf Methoden zur Datenmigration aufgezählt, mit denen Unternehmen ihre Daten zu AWS migrieren können.

1. AWS Direct Connect

AWS Direct Connect ist ein dedizierter, direkter Netzwerktunnel, der ein Unternehmen mit der AWS-Umgebung verbindet. Dies ist eine sichere, konsistente und schnelle Methode, die eine private Verbindung verwendet. AWS Direct Connect wird hauptsächlich für den Aufbau hybrider Cloud-Implementierungen verwendet. Allerdings kann diese Methode teuer sein – etwa 0,03 Dollar pro Port-Stunde.

2. Festplatten zu AWS schicken

Diese Option mag zwar altmodisch klingen, aber viele Unternehmen nutzen sie, weil sie relativ schnell und zuverlässig ist. Nachdem das IT-Team die Unternehmensdaten auf eine oder mehrere Festplatten übertragen hat, verschickt es diese per Post an Amazon. Von da an übernimmt AWS den eigentlichen Datentransferprozess. AWS berechnet ungefähr 80 Dollar pro Datenträger (ein TB), mit einer zusätzlichen stündlichen Download-Gebühr von 2,50 Dollar.

3. AWS Snowball

Die AWS Snowball Appliance ist ein Datentransfer-Tool für große Datenmengen im Petabyte-Bereich. Unternehmen starten einen Snowball-Job auf dem AWS-Portal und AWS verschickt anschließend eine physische Appliance. IT-Teams übertragen die Daten auf das Gerät und schicken es an AWS zurück. Das Gerät ist verschlüsselt und robust in einem manipulationssicheren Gehäuse untergebracht. Diese Option kostet 200 Dollar für 50 TB und 250 Dollar für 80 TB. Weitere Gebühren können für ausgehende Daten von Amazon S3 entstehen (0,03 Dollar pro GB).

4. AWS Database Migration Service

Der AWS Database Migration Service ist ein Tool, das es Unternehmen ermöglicht, Datenbanken innerhalb homogener Migrationen, zum Beispiel von Oracle nach Oracle, zu verschieben. Der Service ermöglicht aber auch heterogene Migrationen über Datenbankplattformen hinweg, zum Beispiel von Oracle zu Amazon Aurora, von Oracle zu MySQL oder von Oracle zu Amazon Relational Database Service

Das Einrichten des Werkzeugs dauert etwa 10 bis 15 Minuten. Die Migrationskosten hängen vom Instance-Typ und der AWS-Region ab. Jeder T2-Instance-Typ umfasst 50 GB Netzwerkspeicher und kostet ab 0,021 Dollar pro Stunde. Jeder C4-Instance-Typ beinhaltet 100 GB Netzwerkspeicher und kostet ab 0,197 Dollar pro Stunde.

5. Schema Conversion Tool

Datenbanken sind komplexe Software. Die Migration einer Datenbank zwischen Hosts und Engines kann aufgrund der unterschiedlichen Schemas und Sperren, die Anwendungen auf native Datenbanken haben, ein großes Problem darstellen. Das kostenlose AWS Schema Conversion Tool konvertiert jedoch das Schema und den Code der Quelldatenbank in ein Format, das mit der Zieldatenbank kompatibel ist.

Der AWS Database Migration Service arbeitet mit allen gängigen Datenbanken zusammen und ist laut AWS äußerst zuverlässig. Wenn der Service auf ein Problem stößt, das er nicht selbst beheben kann, benachrichtigt er einen Administrator mit Details. Die Ausfallzeiten mit dem Tool sollten minimal sein, da alle Datenänderungen, die während der Migration an der Quelldatenbank vorgenommen werden, kontinuierlich in das Ziel repliziert werden. Dadurch bleibt die Quelldatenbank während des gesamten Prozesses voll funktionsfähig.

Es ist nie einfach, jede Anwendung korrekt in die Public Cloud zu verschieben und sicherzustellen, dass sie die gleiche Leistung wie in einer On-Premises-Umgebung erbringt. IT-Teams müssen eine Reihe bewährter Best Practices genauestens befolgen. Diese AWS-Datenmigrationsmethoden können Unternehmen dabei helfen, Daten kontinuierlich in und aus der Cloud zu migrieren und eine hybride Umgebung aufzubauen, in der Rechenzentren weit verstreut sind.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

 

Nächste Schritte

Zugriffskontrollen für Amazon Web Services (AWS) richtig konfigurieren.

Daten sicher nach Microsoft Azure oder AWS verlagern.

Optionen für die Datenverschlüsselung in den Amazon Web Services (AWS).

Artikel wurde zuletzt im November 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Datenbanksysteme

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close