fotohansel - Fotolia

F

Wie SAP Lumira vier zentrale Kennzahlen im Supply Chain Management unterstützt

Eine transparente Lieferkette ist eine große Herausforderungen für das Supply Chain Management. Wie das SAP Lumira Dashboard hierfür KPIs abbildet.

Welche Key Performance Indikatoren (KPIs) lassen sich mit SAP Lumira abbilden?

In einer globalisierten, komplexen und volatilen Lieferkette ist eine transparentes Supply Chain Management (SCM) wichtiger denn je, um Entscheidungen treffen zu können. Führungskräfte im Supply Chain Management können die Transparenz mit der von SAP HANA angetriebenen Anwendung Lumira verbessern, die ein Dashboard für Echtzeit-Analysen bietet, mit dem sich vier geschäftskritische Supply Chain Key Performance Indikatoren (KPIs) anzeigen lassen.

Zu diesen KPIs zählen Lieferantenleistung, Umsatzentwicklung, die Füllrate einer Produktlinie und Lieferzeit. Die erforderlichen Daten für die Leistungskennzahlen stammen von Sensoren, intelligenten Geräten, GPS-Empfängern und RFID-Chips.

Bevor wir jedoch auf die Details dieser Leistungskennzahlen eingehen, lassen Sie uns einen Blick auf fünf Herausforderungen werfen, mit denen Supply Chain Manager heute konfrontiert sind:

Eine transparente Lieferkette erhalten: Supply-Chain-Mitarbeiter werden mit unstrukturierten Daten überflutet und kämpfen damit, diese in Erkenntnisse zu verwandeln, die ihnen helfen, bessere und informiertere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Kostenexplosionen verhindern: Eine Reihe von wechselhaften Faktoren, zum Beispiel Lohnerhöhungen in vormals Niedriglohnländern und fluktuierende Transportkosten aufgrund volatiler Öl- und Treibstoffpreise, sorgen bei Supply-Chain-Mitarbeitern für Kopfschmerzen und erhöhen die Kosten und Komplexität des Supply Chain Managements.

Risiken minimieren: Supply Chain Manager werden zunehmend mit der Verantwortung betraut, unter anderem den Kohlendioxidausstoss in der Lieferkette zu verringern und die Nachhaltigkeit der Lieferkette zu gewährleisten.

Produkte an den Kundenbedürfnissen ausrichten: Es existiert eine Lücke zwischen den Kundenbedürfnissen und den Angeboten der Unternehmen. Firmen neigen dazu, sich stärker auf die Koordinierung der Lieferanten zu konzentrieren, um Produkte zu erstellen, statt sich ein Feedback bei Kunden zu holen. Diese Situation kann zu einer ineffizienten Lieferkette führen, in der unerwünschte Produkte nicht verkauft werden, während andere Unternehmen leere Regale haben.

Mehr zum Thema SAP Lumira:

Best Practices für die Implementierung und den Einsatz von SAP Lumira.

SAP Predictive Analytics zusammen mit SAP Lumira integrieren.

SAP Lumira: Big Data und Business Intelligence leicht gemacht.

Kontrolle über globale Herausforderungen: Während die Globalisierung eine Welt von Geschäftsmöglichkeiten eröffnet hat, kämpfen Supply-Chain-Mitarbeiter mit immer längeren Vorlaufzeiten, schlechter Qualität und unzuverlässigen Lieferungen.

Um mehr Transparenz zu erhalten und damit das Supply Chain Management zu verbessern, bietet SAP Lumira ein einziges Dashboard mit Echtzeit-Daten, mit dem sich folgende vier Supply Chain KPIs abbilden lassen:

Der KPI Lieferleistung bietet eine zusammengefasste und detaillierte Sicht auf die Verkaufssituation des aktuellen Monats – sowohl für Mengen als auch Werte. Es zeigt außerdem Bestellungen, die noch nicht geliefert wurden, sowie Lieferzeiten zukünftiger Lieferungen.

Die Umsatzentwicklung zeigt, wie häufig ein bestimmtes Produkt oder eine Marke im Vergleich zur Verkaufsprognose tatsächlich verkauft wurde. In diesem Fall müssen Supply Chain Manager rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel eine Erhöhung der Produktion von sich schnell verkaufenden Produkten.

Die Füllrate einer Produktlinie bietet eine ganzheitliche Sicht auf alle Kundenaufträge, so dass diese pünktlich ausgeliefert werden. Es verwendet auch historische Daten, um die Genauigkeit und Aktualität der Füllrate für künftige Aufträge vorherzusagen.

Mit der Lieferzeit wird berechnet, wieviel Zeit ein Unternehmen für die Produktion benötigt, indem der aktuelle Lagerbestand sowie der aktuelle und prognostizierte Verbrauch berücksichtigt werden.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im August 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über SAP-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close