Microsoft

F

Wie erhält man Zugriff auf Preview-Versionen von Office 365?

Viele Power User wollen kommende Features von Microsoft Office 365 bereits vor dem offiziellen Release ausprobieren. Mit dieser Anleitung ist es möglich.

Unternehmen, die sich neue Produktivitätsfunktionen wünschen und keine Risiken scheuen, können Zugriff auf Preview-Versionen von Office 365 erhalten, bevor Microsoft die Standardversionen veröffentlicht.

Wie beim Office Insider-Programm, das Teilnehmern einen frühen Zugriff auf die neuesten Funktions-Updates für Microsoft Office-Anwendungen ermöglicht, kann ein Administrator im Office 365 Admin Center Zugriff auf gewünschte Preview-Versionen konfigurieren. Microsoft bezeichnet die offiziell veröffentlichte Version Standardversion. Diese stellt einen verfeinerten Service bereit und steht allen Kunden zur Verfügung.

Die Preview-Optionen für Office 365 einrichten

Unternehmen, die am Targeted-Release-Programm teilnehmen möchten, erhalten Einblicke auf neue Funktionen, die dem Unternehmen helfen können, seine IT-Mitarbeiter darauf vorzubereiten, neue Funktionen zu unterstützen und festzustellen, ob Sicherheits- oder Compliance-Anpassungen vorgenommen werden müssen.

Per Voreinstellung erhalten alle Benutzer eines Office 365 Mandanten die Standardversion. Um die Previews für Office 365 für ausgewählte Benutzer oder das gesamte Unternehmen zu konfigurieren, müssen Administratoren Anpassungen im Office 365 Admin Center vornehmen.

Hierfür meldet man sich im Office 365-Konto an, geht zu den Einstellungen und wählt sein Organisationsprofil. Darin sucht man die Freigabeeinstellungen und klickt auf Bearbeiten. Administratoren können damit die gezielte Freigabe von Office 365 aktivieren oder deaktivieren:

  • Um die gezielte Freigabe für alle Benutzer zu aktivieren, wählt man Targeted Release (Gezielte Freigabe) für alle, klickt auf Weiter und bestätigt mit Ja.
  • Um die gezielte Freigabe für ausgewählte Benutzer zu aktivieren, wählt man Targeted Release für ausgewählte Benutzer, klickt auf Weiter und wählt dann zur Bestätigung Ja. Man kann anschließend Personen hinzufügen, indem man nach deren Namen sucht und auf das Plus klickt, um sie hinzuzufügen. Schließlich klickt man auf Speichern und dann auf Schließen.
  • Um die gezielte Freigabe zu deaktivieren, wählt man Standard Release, klickt auf Weiter und wählt zur Bestätigung Ja.

Administratoren können auch viele Benutzer mit einem Mal hinzufügen und jederzeit Benutzer zu einer bestimmten Version hinzufügen oder entfernen. Sobald der Administrator die Änderung vorgenommen hat, kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderung beim Office-365-Mandanten wirksam sind.

Es ist wichtig, dass Administratoren alle etablierten Geschäftsrichtlinien oder -verfahren im Zusammenhang mit dieser Office 365 Preview-Option befolgen, um Überraschungen für Endanwender zu vermeiden.

Zum Beispiel kann ein Administrator eine Benachrichtigung an Mitarbeiter senden, die für das Targeted Release von Office 365 vorgesehen sind. Diese Notiz sollte die Benutzer daran erinnern, dass sie einen Dienst verwenden, der noch nicht in der allgemein verfügbaren Version vorhanden ist. Das Targeted Release kann Probleme aufweisen, die die Administratoren an Microsoft weiterleitet, damit das Unternehmen sie für eine spätere Version behebt.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Office 365 versus Office 2013 versus Open-Source-Suiten.

Compliance Manager für Office 365, Azure und Dynamics 365.

Office 365 Attack Simulator: Security-Analyse für Office 365.

Artikel wurde zuletzt im Oktober 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud-Anwendungen

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close