F

Wie überprüfen Administratoren das Exchange IRM Setup?

Das Testen des Information Rights Management (IRM) in Exchange kann mühsam sein. Microsoft bietet aber ein spezielles Cmdlet, das den Prozess optimiert.

Der beste Weg, um zu wissen, ob ein Werkzeug richtig funktioniert, ist, es strengen Tests zu unterziehen. Noch besser ist es, wenn man diesen Prozess automatisieren kann.

Mit dem PowerShell Cmdlet Test-IRMConfiguration können Administratoren zeitaufwendige Tests von Exchange-2016-Konfigurationen für das Management von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) vermeiden und sicherstellen, dass Exchange IRM wie erwartet funktioniert.

Administratoren verwenden das Cmdlet Test-IRMConfiguration, um die IRM-Bereitstellung zu analysieren. Dieses PowerShell Cmdlet führt eine Reihe von automatischen Tests aus, die den Testprozess vereinfachen und verpasste Schritte während eines manuellen Vorgangs vermeiden.

Wie das Cmdlet Exchange IRM testet

Das Cmdlet Test-IRMConfiguration überprüft zunächst die Exchange IRM-Konfiguration und den Active Directory Rights Management Services (AD RMS) Server auf korrekte Versions- und Hotfix-Updates.

Nach diesen Prüfungen versucht das Cmdlet, den AD-RMS-Server zu aktivieren, indem es ein Rights Account Certificate und ein lizenzgebendes Client-Zertifikat einholt. Außerdem versucht es, AD-RMS-Richtlinienvorlagen vom AD-RMS-Server zu beziehen. Diese Prüfungen verifizieren die Verfügbarkeit und Konnektivität zwischen Exchange 2016 und den Komponenten der Rechteverwaltung.

Geschützte Nachrichten versenden

Als nächstes testet das Cmdlet, dass ein bestimmter Benutzer mit Exchange IRM geschützte Nachrichten senden kann. Nach dem Senden dieser Nachrichten versucht das Cmdlet, eine Benutzerlizenz und eine Vorlizenz für den gewünschten Empfänger zu erhalten. Damit wird der IRM-Einsatz zwischen Sendern und Empfängern innerhalb der Organisation überprüft.

Wenn eine Organisation Exchange Online verwendet, überprüft das Cmdlet Test-IRMConfiguration die Verbindung zu RMS Online und ermittelt und validiert dann die vertrauenswürdige Veröffentlichungsdomäne der Organisation.

Tests hängen von Administrator-Rechten ab

Die Anzahl der für das Cmdlet verfügbaren Parameter hängen von den dem Administrator zugewiesenen Berechtigungen ab. Zum Beispiel benötigt ein Administrator, der für die Exchange IRM-Konfiguration zuständig ist, in der Regel sowohl Berechtigungen für das Compliance Management als auch für die Organisationsverwaltung, während ein Administrator für Transportregeln Berechtigungen für die Organisationsverwaltung und Datensatzverwaltung benötigt.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Der Einsatz von Exchange-Zertifikaten erfordert Planung.

Wie man Fehler bei Microsoft-Exchange-Updates vermeidet.

Exchange Server 2016: Die Datenschutz-Optionen konfigurieren.

Artikel wurde zuletzt im Mai 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Exchange-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close