Definition

Suchmaschine

Im Internet ist eine Suchmaschine ein koordinierter Satz von Programmen. Dazu gehören unter anderem:

  • Ein Crawler (auch Spider oder Bot genannt), der jede Seite oder repräsentative Seite auf jeder Website ausliest, indem er Hypertext-Links auf jeder Seite verwendet, um die anderen Seiten einer Website zu entdecken und auszulesen.
  • Ein Programm, das aus den gelesenen Seiten einen Index (manchmal auch Katalog genannt) erstellt.
  • Ein Programm, das eine Suchanfrage entgegennimmt, mit den Einträgen im Index vergleicht und die Ergebnisse an den Benutzer zurückgibt.

Eine Alternative zur Verwendung einer Suchmaschine ist die Suche in einem strukturierten Themenverzeichnis. Eine Reihe von Webportalen bietet sowohl Suchmaschinen- als auch Verzeichnisse zum Auffinden von Informationen.

Unterschiedliche Suchmaschinenansätze sind:

  • Große Suchmaschinen wie Google, Bing und Baidu indizieren den Inhalt eines großen Teils des Webs und liefern Suchergebnisse, deren Suche aufgrund der Größe des Internets den Benutzer ansonsten überfordern würden.
  • Spezialisierte Content-Suchmaschinen selektieren, welcher Teil des Webs gecrawlt und indiziert wird. Zum Beispiel indizieren bestimmte TechTarget-Sites nur passende Seiten zu diesen Produkten und liefern eine kürzere, aber gezieltere Ergebnisliste.
  • Manche Suchmaschinen ermöglichen die Eingabe einer Suchanfrage in natürlicher Sprache, wie zum Beispiel: Wie ist das Wetter heute?
  • Spezielle Tools und einige große Websites ermöglichen es, mehrere Suchmaschinen gleichzeitig zu nutzen und die Ergebnisse in einer einzigen Liste zusammenzustellen.
  • Einzelne Websites, insbesondere größere Unternehmenswebsites, können eine Suchmaschine verwenden, um den Inhalt ihrer eigenen Website zu indizieren und abzurufen. Einige der großen Suchmaschinenunternehmen lizenzieren oder verkaufen ihre Suchmaschinen für den Einsatz auf einzelnen Websites.

Wo man sucht

Weltweit gibt es mehrere Hundert Suchmaschinen, die für Internetnutzer öffentlich zugänglich und allgemein verfügbar sind. Gleichzeitig gibt es etwa zehn große Suchmaschinen, jede mit einer eigenen Homepage - obwohl einige eine Vereinbarung haben, die Suchmaschine einer anderen Website zu benutzen oder ihre eigene Suchmaschine für die Nutzung durch andere Websites zu lizenzieren. Einige Seiten suchen nicht nur mit ihrer Suchmaschine, sondern geben auch die Ergebnisse der Suche anderer Suchindizes wieder.

Yahoo durchsucht zum Beispiel zunächst sein eigenes hierarchisch strukturiertes Themenverzeichnis und liefert diese Einträge. Außerdem gab es bis Mitte 2013 Einträge aus der AltaVista-Suchmaschine wieder. Gleichzeitig suchte es nach Einträgen, die mit sechs oder sieben anderen großen Suchmaschinen übereinstimmen. Heute verwendet Yahoo die Suchmaschine von Bing.

Betrachtet man die Verteilung der Nutzung von Suchmaschinen, ergibt sich folgendes Bild in Deutschland: Google dominiert den Markt mit einem Marktanteil von rund 90 Prozent. Mit rund sieben Prozent folgt Bing von Microsoft auf Platz zwei. Dahinter reihen sich Yahoo und T-Online mit etwa einem Prozent ein. Weltweit führt Google mit rund zwei Drittel der Suchanfragen die Liste der Suchmaschinen an. Baidu, Bing und Yahoo haben jeweils einen Anteil von rund zehn Prozent der weltweiten Suchanfragen.

Wie man sucht

Für Tipps zur Eingabe von Suchargumenten, sollte man sich die Hinweise der Suchmaschinen ansehen, zum Beispiel bei Google. An dieser Stelle ist aber ein allgemeiner Ansatz für die Suche gemeint: was man zuerst ausprobiert, wie viele Suchmaschinen man ausprobiert, wann man die Suche beendet.

Es ist schwierig zu verallgemeinern, aber nachfolgend ein paar hilfreiche Tipps für die Suche:

  1. Wenn man eine spezialisierte Suchmaschine, wie auf den TechTarget-Seiten, kennt, die zu einem Thema passt (zum Beispiel Enterprise Software oder Networking), spart man Zeit, indem man die Suchmaschine der Seite verwendet.
  2. Wenn es keine spezialisierte Suchmaschine gibt, sollte man es mit Google oder Bing versuchen. Manchmal findet man eine oder zwei passende Ergebnisse, was häufig ausreicht.
  3. Wenn Google nicht ausreicht, sollte man andere Suchmaschinen und deren Ergebnisse ausprobieren. Je nachdem, wie wichtig die Suche ist, reichen die ersten 20 Einträge meist aus.
  4. Für eine effiziente Suche kann man eine Metasuchmaschine verwenden, die gleichzeitig mehrere Suchmaschinen nutzt und deren Indizes durchsucht.
  5. Hat man an dieser Stelle noch nicht das passende Ergebnis gefunden, sollte man einen Themenverzeichnis-Ansatz einsetzen. Man sollte Google oder die strukturierten Themenkategorien anderer Suchmaschine betrachten und prüfen, ob man eine Kategorie eingrenzen kann, in der sich der Begriff oder die Wortgruppe wahrscheinlich befindet. Wenn nichts anderes möglich ist, kann man sich Ideen für neue Suchphrasen überlegen.
  6. Wenn man es für notwendig hält, kann man auch Usenet Newsgroups durchsuchen.
  7. Während man weitersucht, sollte man immer wieder über die Suchargumente nachdenken. Welche neuen Ansätze lassen sich nutzen? Was sind verwandte Themen, nach denen man suchen kann?
  8. Abschließend sollte man überlegen, ob das Thema eventuell so neu ist, dass noch nicht viel darüber verfügbar ist. Wenn ja, muss man vielleicht die neuesten Publikationen, Forschungseinrichtungen oder Firmen finden, die sich mit der Erforschung oder Entwicklung im Zusammenhang mit dem Thema beschäftigen.
Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close