Definition

WYSIWYG (What You See Is What You Get)

Ein WYSIWYG-Editor oder Programm ist eine Software, mit der ein Entwickler sehen kann, wie das Ergebnis aussieht, während die Schnittstelle, das Dokument oder die Website erstellt wird.

WYSIWYG ist die Abkürzung für What You See Is What You Get. Ein WYSIWYG-Editor kann herkömmlichen Editoren gegenüberstellt werden, die vom Entwickler die Eingabe von beschreibenden Code (oder Markup) verlangen und keine sofortige Anzeige der Ergebnisse ermöglichen.

Der erste echte WYSIWYG-Editor war ein Textverarbeitungsprogramm namens Bravo. Von Charles Simonyi im Xerox Palo Alto Research Center in den 70er Jahren entwickelt, wurde es die Grundlage für Simonyis Arbeit bei Microsoft und entwickelte sich zu zwei weiteren WYSIWYG-Anwendungen namens Word und Excel.

Ein HTML-WYSIWYG-Editor verbirgt das Markup und erlaubt es dem Webseitenentwickler, sich ganz auf die Gestaltung des Inhalts zu konzentrieren. Einer der Nachteile ist jedoch, dass ein HTML-WYSIWYG-Editor manchmal Markup-Code einfügt, von dem er ausgeht, dass er benötigt wird. In diesem Fall muss der Entwickler die Auszeichnungssprache kennen, um den Quellcode zu bereinigen.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close