Sergey Nivens - Fotolia

Intelligentes Wissensmanagement für mehr Einsichten

Die wachsende Datenmenge von Daten stellt Unternehmen vor Probleme. Um geschäftsrelevante Informationen zu generieren, müssen diese aufbereitet werden.

Wir alle kennen das: Bei einer unklaren Situation oder Problemstellung wollen wir eine Lösung oder Information immer gleich sofort. Wir greifen nach unseren Smartphones und beginnen die Suche.

Das Recherchieren nach relevanten Informationen hat sich in unserem Privatleben längst etabliert. Auch in der Arbeitswelt hält diese Art der Wissensaufbereitung und -bereitstellung Einzug, denn intelligent analysierte und aufbereitete Informationen generieren einen Mehrwert für Unternehmen und schaffen damit Vorteile im Wettbewerb.

Die Datenflut

Die wachsende Menge von unstrukturierten sowie strukturierten Daten (Big Data) stellt Unternehmen häufig vor Probleme. Die größte Herausforderung ergibt sich bei der Bereitstellung von Informationen.

Daten werden von den unterschiedlichen Mitarbeitern in verschiedenen Fachanwendungen gespeichert und können nur mit erheblichem Zeitaufwand wiedergefunden werden. Gerade diese verstreuten Daten spielen für Entscheidungen aber oft eine wichtige Rolle. Es handelt sich um wertvolles Potenzial in Form von Wissen, das nicht genutzt wird, aber Vorteile gegenüber Wettbewerbern bietet.

Um die geschäftsrelevanten Daten entsprechend nutzen zu können, müssen Unternehmensdaten strukturiert aufbereitet und bereitgestellt werden. Unterstützt werden können Unternehmen durch intelligente Wissensmanagementlösungen, sogenannte Insight Engines, welche einen raschen und unkomplizierten Zugriff auf die vorhandenen Daten ermöglichen. Sie basieren auf Enterprise-Search-Technologien, nutzen aber zusätzlich Natural Language Processing (NLP), neuronale Netze und Deep Learning für eine intelligente Datenverknüpfung und -aufbereitung.

Insight Engines sind in der Lage, Informationen aus unterschiedlichen Datenquellen abzurufen, zu analysieren und miteinander zu verknüpfen. Sie extrahieren benötigte Informationen unter anderem aus Fachanwendungen, Archiven, Datenbanken, Dokumentenmanagementsystemen (DMS), CRM-Software und Netzwerken, analysieren ihre Inhalte semantisch und stellen Zusammenhänge zwischen ihnen her.

Alle Ergebnisse werden übersichtlich in einem Index aufbereitet, der von Nutzern abgefragt werden kann. Mit nur einer Abfrage steht dem Anwender ein umfassender Überblick, eine 360-Grad-Sicht, zum Suchbegriff zur Verfügung. So kann das im Unternehmen vorhandene Wissen rasch nutzbar gemacht, Entscheidungsgrundlagen geschaffen sowie gesamte Abläufe und Prozesse optimiert oder sogar transformiert werden. Der Index wird laufend automatisch aktualisiert. So wird sichergestellt, dass den Mitarbeitern immer aktuelle Daten zur Verfügung stehen.

Auch wenn Insight Engines einen raschen und umfassenden Überblick gewähren: Die Sicherheit der Daten spielt eine wichtige Rolle. Mitarbeiter im Unternehmen haben unterschiedliche Befugnisse, was den Zugriff auf Informationen und Fakten angeht. Diese individuellen Berechtigungen werden bei jeder einzelnen Abfrage überprüft und die Ergebnisse entsprechend eingegrenzt. Jeder Anwender erhält damit seine personalisierte Sicht auf das Unternehmenswissen, abhängig von seinen Rechten, seiner Position und Rolle. Dadurch ist der Einsatz dieser Lösungen nicht auf einzelne Anwendungsfälle reduziert, sondern in jeder Abteilung, in jedem Fachbereich, in jedem Geschäftsfall und in jeder Ebene eines Unternehmens einsetzbar.

Diese intelligenten Systeme passen sich optimal an die bestehenden Erfordernisse an. Sie filtern und priorisieren nur die für den spezifischen Bereich relevante Information aus den Unternehmensdaten. So wird Information aus der angereicherten Wissensdatenbank für die jeweiligen Fachbereiche kontextspezifisch aufbereitet. Sowohl die Inhalte als auch die Form der Darstellung wird individuell von jeweiligen Anwendungsfällen und Abteilungen abgeleitet.

Schnelles Verstehen von Anfragen

Moderne Suchtechnologien sind heute in der Lage, nur die relevanten Informationen aus der Datenmenge herauszufiltern. Semantische Analysen reichern diese Ergebnisse mit wertvollen, kontextspezifischen Zusatzinformationen an. Dadurch wird der Anwender maßgeblich beim Suchvorgang unterstützt.

Intelligente Technologien wie Natural Language Processing (NLP) und Natural Language Question Answering (NLQA) ermöglichen, dass Suchabfragen in natürlicher Sprache gestellt und akkurat darauf geantwortet werden kann. Mithilfe von NLP kann die menschliche Sprache verstanden, interpretiert, übersetzt und Textinhalte nachempfunden sowie zusammengefasst werden. NLQA erlaubt im Gegensatz dazu, den Bedarf des Anwenders korrekt zu ermitteln, indem die Technologie die Abfragen linguistisch interpretiert. So können Suchabfragen in natürlicher Sprache gestellt, direkt weiterverarbeitet und die Suchresultate spezifisch auf den Bedarf des Benutzers abgestimmt werden.

Kathrin Stadler Mindbreeze

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Bestehen am Markt zu sichern, sind Unternehmen zunehmend gefordert, ihre vorhandenen Daten aufzubereiten.“

Kathrin Stadler, Mindbreeze

Systeme wie Insight Engines lernen darüber hinaus kontinuierlich hinzu (Deep Learning). Durch fortwährende Analyse, wie jemand arbeitet und welche Informationen für ihn relevant sind, lernen diese intelligenten Systeme, die Bedeutung von Daten zu kategorisieren und wichtige Informationen aktiv, personalisiert und rechtzeitig zur Verfügung zu stellen – ähnlich wie ein persönlicher Assistent, der bei wichtigen Ergebnissen und Erinnerungen Alarm schlägt.

Fazit

Je weiter die Digitalisierung fortschreitet, umso größer wird der Leidensdruck für Unternehmen in Bezug auf Verwaltung, Verwendung und Aufbereitung von Daten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Bestehen am Markt zu sichern, sind Unternehmen gefordert, ihre vorhandenen Daten aufzubereiten.

Insight Engines sind effiziente Instrumente, um das interne Wissensmanagement mit klarem Fokus auf den Bedarf der Fachbereiche auf die nächste Stufe zu heben. Unabhängig von Branche des Unternehmens oder dessen Größe unterstützen sie jeden einzelnen Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit. Auf Unternehmensebene zeigen sie mithilfe von Methoden der künstlichen Intelligenz bis dato ungenutzte Potentiale auf.

Über den Autor:
Kathrin Stadler ist Trendscout und Wissensmanager bei Mindbreeze.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Kostenloser E-Guide: Was man zu Data Discovery wissen sollte.

Die führenden Data-Discovery-Plattformen im Vergleich.

DSGVO / GDPR: Lösungen für Data Discovery und Transparenz.

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Big Data

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close