Datenaustausch zwischen SAP ERP und SuccessFactors Employee Central

Die Kombination aus SAP ERP HCM und SuccessFactors Employee Central verlangt planvolles Vorgehen. Vorkonfigurierte Integrationslösungen helfen dabei.

SAP-Anwender, die ihre HR-Prozesse von SAP ERP HCM auf SuccessFactors Employee Central übertragen möchten, benötigen eine robuste Integration beider Systeme. Dabei kommt es nicht nur auf die zügige Replizierung der Daten in SAP ERP an. Vielmehr stellen auch Mapping, Transformation und Design der Datenstruktur in Employee Central wichtige Aspekte dar. 

Die richtigen Daten für die Personalabrechnung verfügbar zu haben, Stundenzetteleinträge in SAP Cross Application Time Sheet (CATS) zu übertragen und Workflows in SAP ERP ausführen zu lassen, ist Voraussetzung, um den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten, wenn Employee Central im HR-Bereich das bevorzugte System ist. 

Dieser Artikel zeigt, wie SAP ERP-Pakete diese Aufgaben lösen und gibt Tipps und Hinweise für die Einführung vorkonfigurierter Integrationslösungen.

Vorkonfigurierte Integrationslösungen

Um die bidirektionale Replikation von Daten zwischen Success Factors Employee Central und SAP ERP zu ermöglichen, hat SAP eine Reihe von vorkonfigurierten Integrationslösungen veröffentlicht. Sie unterstützen sowohl rein Cloud-basierte HCM Implementierungen, als auch hybride Cloud-Szenarien (Side-by-Side Deployment Model), bei denen Firmen beispielsweise in der Zentrale eine On-Premise-Lösung einsetzen und nur in einzelnen Filialen auf Success Factors Employee Central für die HR-Kernprozesse zurückgreifen. 

Diese vorkonfigurierten Integrationslösungen sind als SAP Add-on für Dell Boomi AtomSphere und SAP HANA Cloud Integration verfügbar. Eine umfangreiche Dokumentation mit Details zu Installation, Konfiguration und Anwendungen dieser Integrationslösungen gibt es auf dem SAP Service Marketplace. Folgende Szenarien werden durch die vorkonfigurierten Integrationslösungen abgedeckt:

  • Personalstammdaten von Employee Central in SAP ERP;
  • Organisationsdaten von Employee Central in SAP ERP;
  • Kostenstellendaten von SAP ERP FICO in Employee Central;
  • Personalstammdaten von SAP ERP HCM in Employee Central (für hybride Cloud-Szenarien);
  • Organisationsdaten von SAP ERP HCM in Employee Central (für hybride Cloud-Szenarien).

Personalstammdaten von Employee Central in SAP ERP

Diese Integrationslösung repliziert die Stammdaten der Mitarbeiter in SAP ERP. Dabei werden folgende Daten in SAP Infotypen übertragen:

Die vorkonfigurierte Integrationslösung enthält eine Reihe von Business Add-Ins (BAdI), um unterschiedliche Logik und Verhaltensweisen zu unterstützen. Dazu gehören unter anderem:

  • die Bestimmung, welches Datenfeld in Employee Central für die Personalnummer verwendet wird;
  • die Bestimmung, ob eine Einstellung oder Wiedereinstellung für die replizierten Daten ausgelöst werden soll;
  • Abgleich von Employee Central Werten mit SAP Global Data Types (GDT);
  • Abgleich von Company Code und Kostenstellenschlüssel;
  • Zuweisung von Lohnart und Länderkombination;
  • Abgleich von benutzerdefinierten Feldern;
  • Beschränkung des Replikationsvorgangs nach Ländern oder Infotypen.

Organisationsdaten von Employee Central in SAP ERP

Diese vorkonfigurierte Integrationslösung repliziert Foundation-Object-Daten aus SuccessFactors Employee Central in SAP ERP ebenso wie die Zuordnung von Mitarbeitern. Dabei werden Foundation Object Daten wie Geschäftsbereich, Fachbereich und Abteilung als Organisationseinheitsobjekte  (Objekttyp O) abgebildet und Tätigkeitskategorien als Jobobjekte (Objekttyp C). Übertragen werden auch Verantwortlichkeiten (A005) und folgende Mitarbeitermerkmale:

  • Geschäftsbereich
  • Fachbereich
  • Abteilung
  • Tätigkeit
  • Kostenstelle

Kostenstellendaten von SAP FICO in Employee Central

Darüber hinaus wird die Replizierung von Kostenstellendaten aus SAP ERP FICO in Employee Central unterstützt. Die vorkonfigurierte Integrationslösung enthält eine Reihe von Business Add-Ins (BAdI) für unterschiedliche Logiken und Verhaltensweisen. Dazu gehören unter anderem:

  • Abgleich von Organisationsstrukturelementen;
  • Bestimmung der Kostenstellenschlüssel für unterschiedliche Systeme;
  • Umwandlung der Kostenstellendaten vor der Übertragung an Employee Central.

Außerdem liefert die Lösung die Mapping-Tabelle für den Abgleich von Organisationsstrukturelementen und einen Report, um die Kostenstellen von SAP ERP FICO zu replizieren.

Was Sie beim Design von Employee Central beachten sollten

Für ein möglichst reibungsloses Zusammenspiel von SAP ERP und SuccessFactors Employee Central gilt es bei der Gestaltung des Employee Central Systems einige Hinweise zu beachten:

  • Einige Felder sind im Employee Central Standard zu lang, um von der SAP Inbound-Service-Schnittstelle verarbeitet zu werden.  Beispielsweise erlaubt das Feld für die Tätigkeitsklassifizierung 32 Zeichen, während die Inbound-Service-Schnittstelle ein Limit von 20 Zeichen setzt.
  • Für das Feld Personalbereich gibt es in Employee Central keine Entsprechung, aber in  SAP ERP HCM wird Infotype 0001 verlangt.
  • Die Tarifstruktur muss möglicherweise in Employee Central eingerichtet werden, ebenso wie entsprechende Bewertungskriterien.
  • Codes in Employee Central Auswahllisten, die vom SAP Global Data Type abweichen, sollten angepasst werden, wie etwa beim Familienstand: Hier ist der Code für unverheiratet in Employee Central „S“ in den SAP-üblichen Wert „0“ zu ändern.
  • Einige Felder werden für die Replikation von bestimmten Ländern benötigt.

Die folgende Übersicht kann als Faustregel für den Abgleich der SuccessFactors Employee Central Foundation Objects mit SAP ERP Objekten und Einträgen in transparenten Tabellen dienen:

Abbildung 1: Die Foundation Objects von SuccessFactors Employee Central und ihre entsprechenden Bezeichnungen in SAP ERP HCM

Und diese Bezeichnungen können Sie für Mitarbeiterdaten verwenden, die nicht aus den  Foundation Objects von Employee Central stammen:

Abbildung 2: Entsprechungen von SuccessFactors Employee Central Mitarbeiterdaten in SAP ERP HCM

Über den Autor:
Luke Marson ist Principal Consultant und Leiter von Cloud HCM und verwandten Technologien bei einem IT-Beratungsunternehmen. Dort beschäftigt er sich hauptsächlich mit SuccessFactors Employee Central sowie Erweitungs- und Integrationstechnologien. Er hält Vorträge, schreibt über SAP HCM und SuccessFactors, und ist Co-Autor des Buches „SuccessFactors  with SAP ERP HCM“, das bei SAP Press erschienen ist. Außerdem ist er Verfasser des SAPexperts Special Reports „SAP and SuccessFactors – An Overview“. Marson ist ebenfalls SAP Mentor.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über SAP-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close