Tierney - stock.adobe.com

DevOps: Einsteiger-Leitfaden für Designprofis

Ist man als UX-Profi noch nicht mit DevOps vertraut, fragt man sich: wo beginnen? Ein Leitfaden in sieben Schritten für Designer, die DevOps-Neulinge sind.

DevOps erhöht die Fähigkeit eines Unternehmens, Anwendungen und Services schneller bereitzustellen. Kunden erwarten eine kontinuierliche Bereitstellung von Bugfixes und neuen Funktionen, aber auch ein nahtloses Erlebnis.

Enttäuscht man sie, können diese eine Transaktion abbrechen, den Einsatz der App komplett überdenken oder sie in sozialen Medien kritisch bewerten. Kundenerfahrungen sind noch nie so wichtig wie heute gewesen, doch es kann für Designer, die DevOps-Anfänger sind, schwierig sein.

Hier sind sieben Schritte, um UX-Profis durch die DevOps-Welt zu navigieren.

1. Schauen Sie sich die Organisation an

Da es sich um einen kulturellen Wandel handelt, der Menschen, Prozesse und Technologien umfasst, muss die Organisation den Wandel vorantreiben und die Zusammenarbeit auf allen Ebenen fördern. DevOps-Einsteiger sollten sich darauf vorbereiten, in jeder Phase des Prozesses direkt mit ihren Kollegen zusammenzuarbeiten.

2. Strategie und Erfolgskriterien verstehen

Ein User-Experience-Profi (UX-Profi) muss verstehen, was die Ziele der Anwendung sind und was Erfolg bedeutet. Designer müssen – und möchten – schnell handeln, aber in einer DevOps-Welt ist es wichtig, dass sich jeder auf das gleiche Ziel zubewegt. Führen Sie die notwendigen Recherchen durch, um die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden zu verstehen. Erstellen Sie für jeden Service einen durchgängigen Workflow, der als Referenz für Designer, Entwickler und IT-Betrieb dient.

3. Das Rad nicht neu erfinden

Erstellen Sie ein Designsystem. Dies wird den Designprozess beschleunigen und Designer und Entwickler um eine gemeinsame visuelle Sprache herum vereinen. Investieren Sie im Voraus und erstellen Sie eine Sammlung wiederholbarer Komponenten und einen Leitfaden zur Beschreibung der Designregeln und -muster. Das wird es Designern, die DevOps-Anfänger sind, ermöglichen, flexibler zu sein, und Entwicklern, Komponenten schneller zu integrieren.

4. Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Zusammenarbeit mit Softwareentwicklern ermöglicht es UX-Profis, technische Einschränkungen zu verstehen, während die Entwickler besser verstehen, warum Entscheidungen getroffen wurden. Dies führt zu einem geringeren Bedarf einer umfassenden Dokumentation und erzeugt mehr Funktionalitäten, die sich an den Bedürfnissen der Benutzer orientieren und erfordert weniger Opfer von Designern und Entwicklern.

5. Priorisierung erfordert Team-Input

Die Wahl des nächsten Bugs, der nächsten Funktion oder des nächsten Services, an dem gearbeitet werden soll, ist wichtig, und jedes Mitglied des Teams muss die verschiedenen Einschränkungen und Abhängigkeiten verstehen. Manchmal müssen neue Features hinausgezögert werden, um bestehende Features zu reparieren, und manchmal sind die Backlog Items gut genug und es sollte etwas Neues entwickelt werden. Die Tatsache, dass UX die Stimme des Benutzers in diesem Entscheidungsprozess ist, fügt einen weiteren wichtigen Gesichtspunkt hinzu, den es zu berücksichtigen gilt. Dies ist ein Ort, an dem auch DevOps-Einsteiger einen echten Mehrwert erzielen können.

6. Nicht freigeben ohne zu testen

Detaillierte Erfolgskriterien, die in Strategie oder Design festgehalten werden, ermöglichen eine integrierte UX-Testüberwachung in einem DevOps-Modell. Jedes Teammitglied – selbst ein DevOps-Einsteiger – sollte in der Lage sein, die Erfolgskriterien zu lesen und festzustellen, ob die Bedürfnisse des Benutzers innerhalb der Funktionalität berücksichtigt werden. Zusätzlich müssen heuristische Auswertungen Teil des Validierungsprozesses sein, um festzustellen, ob Barrierefreiheit, allgemeine UX-Regeln und Performance-Metriken berücksichtigt werden.

7. Immer Feedback einholen

Nutzen Sie die Möglichkeit von DevOps, schnelles und zuverlässiges Feedback von Kunden zu erhalten, sei es durch eingebettete Tools, Logs und/oder Kundenkontakt. Eine kleinere Feedback-Schleife ermöglicht eine ständige Validierung und kann helfen, neue Fehler zu finden, Verbesserungen zu beschließen oder zukünftige Anforderungen zu ändern. Integrieren Sie UX in DevOps, und Sie haben die einmalige Gelegenheit, die Vorteile einer kontinuierlichen Messung zu erleben.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Zukünftig wird der IT-Betrieb eine BizDevOps-Rolle einnehmen.

DevOps setzt neue Kompetenzen in Cloud-Umgebungen voraus.

Warum man auf DevSecOps und nicht auf DevOps setzen sollte.

Artikel wurde zuletzt im März 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-Entwicklung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchDataCenter.de

Close